11. September

Afghanistan, Irak und die Verantwortung der westlichen Welt

Autor: Ronald Engert
Kategorie: Geistes- und Sozialwissenschaften / Politik
Ausgabe Nr.: 19

„Dieser Essay behandelt das Problem der Gewalt als Mittel politischer Durchsetzung von Interessen und versucht eine ideologiefreie Analyse des Phänomens Gewalt. Dies heißt zu zeigen, dass die durch das Recht der westlichen Staaten, insbesondere der USA, sanktionierte Gewalt des Krieges – ebenso wie ihrer kriegerischen Rhetorik – keinen qualitativen sondern lediglich einen ideologischen Unterschied zur Gewalt der „Terroristen“ darstellt. Weitere Aufmerksamkeit gilt dem Unterschied von konservativer und revolutionärer Motivation, der Frage der Schuld, der Schere zwischen Arm und Reich und den vorgeschobenen kulturell-religiösen Differenzen, denen letztlich politische und wirtschaftliche Absichten zugrunde liegen. „

Tattva Viveka Ausgabe 19 Inhaltsverzeichnis

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

*