Volltexte

Vom erwachten Bewusstsein zurück in die Welt. Wir sind Menschen mit Bedingtheiten und leben in der Welt der Relativität. Ein vollständiges Erwachen integriert die beiden Ebenen....

Kein technisches, sondern ein soziologisches Problem

Autor: Prof. Dr. Claus W. Turtur Kategorie: Freie Energie Ausgabe Nr: 65 Dieser Artikel ist kostenlos im Volltext online mit allen aktiven Links zu den Quellen. Als ePaper im Pdf-Format können Sie den Aufsatz für 2,00 € bestellen (s. Ende des Beitrags)
Die Idee »Freie Energie für alle« klingt für manchen erstmals wie ein Traum und ein unlösbares technisches Problem. Das technische Problem ist für den Physiker Turtur gelöst. Notwendig für eine Umsetzung der »Freien Energie« ist nach seiner Einsicht aber weniger eine technische als eine soziologische Voraussetzung: Es ist die geistige Reife, die die Menschheit entwickeln muss, bevor die »Freie Energie« umsetzbar wird. Jetzt ist die Zeit dafür, denn lange wird der Planet Erde die Ausbeutung und den Missbrauch durch die Menschen nicht mehr dulden.

von Ronald Engert und Gabriele Sigg

  Aufarbeitung unserer
eigenen emotionalen Defizite  
Ohne die Aufarbeitung unserer eigenen emotionalen Defizite ist es nicht möglich, die Gesellschaft zu verändern. Ein Gespräch zwischen einer Soziologin und einem Philosophen.
  Gabriele Sigg: In unserer Gesellschaft lassen sich heute zwei Hauptströmungen beobachten. Die eine entspricht der traditionellen hierarchischen Struktur fester Regeln und kollektiver moralischer Vereinbarungen. Dagegen rebellierte die Aufklärung. Jeder Einzelne sollte sich aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit befreien. Freiheit ist heute ein anything goes, die zweite Strömung. Dabei sehen wir jetzt auch die negativen Auswirkungen dieser radikalen Ablösung: gesellschaftliche und psychische Desintegration. Der Soziologe Émile Durkheim nannte diese Orientierungslosigkeit Anomie. Es stellt sich die Frage, inwiefern Menschen vielleicht doch Strukturen brauchen.

Innere Leere ist ein unangenehmer Zustand. Sie ist ein diffuses Gefühl der Qual. Wir neigen dazu, sie zuzustopfen. Das führt aber zu Sucht und Depression. Es geht darum, die Leere auszuhalten. Fühle den Schmerz. In der Annahme des Schmerzes liegt die Annahme von uns selbst....

  Autor: Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Gerhard Besier Kategorie: Soziologie Ausgabe Nr: 54     Spiritualität ist auf dem Vormarsch. Aber es regt sich auch Widerstand. Wer sich etwas intensiver mit alternativer Spiritualität beschäftigt und sich vielleicht einer der zahlreichen Richtungen anschließt, wird möglicherweise mit den Vorbehalten konfrontiert, die vonseiten der etablierten Kirchen oder auch Atheisten erhoben werden. Nicht immer verläuft das seriös. Diskriminierung und Verfolgung bis hin zu Rufmord und Kriminalisierung erinnern an dunkle Kapitel unserer Geschichte.
 

Eine Spurensuche

Autor: Ronald Engert, Gabriele Sigg Kategorie: Spiritualität Ausgabe Nr: 53     Mit der vorliegenden Ausgabe möchten wir uns einer Thematik widmen, die von Anbeginn das Leitthema der Zeitschrift Tattva Viveka war: Die Verbindung von Wissenschaft und Spiritualität.