Der Geist tanzt

Eurythmie als Visualisierung der Sprache

Autor: Dominik Irtenkauf
Kategorie: Geistes- und Sozialwissenschaften / Tanz
Ausgabe Nr.: 40

In dem Weltbild der Anthroposophie spielt auch der Tanz eine wichtige Rolle. Dabei soll dieser Tanz weit mehr als eine körperliche Ertüchtigung sein. Eurythmie kommt aus dem Geistigen und drückt eine unsichtbare Sprache in Bewegungen aus. Damit soll Eurythmie vom Ausdruckstanz und vom Turnen unterschieden sein.

Tattva Viveka Ausgabe 40 Inhaltsverzeichnis

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben
CAPTCHA

*