Die Angst vor dem Transrationalen

Die Angst vor dem Transrationalen

Das neudeutsche Irrationalitäts-Trauma

Autor: Wolfgang Schmidt-Reinecke
Kategorie: Geistes- und Sozialwissenschaften / Politik
Ausgabe Nr.: 14

„Esoterik, Spiritualität und ganzheitliche Therapie gelten in der bundesdeutschen Öffentlichkeit der Gegenwart häufig als irrationale bis hin zu gefährlichen Tendenzen. Der zur Zeit in der Anhörung befindliche Gesetzentwurf zum „Lebensbewältigungshilfegesetz“ (LBHG) ist Ausdruck der neudeutschen rationalistischen Spiritualitätsfeindlichkeit, die natürlich vor dem Hintergrund der deutschen Vergangenheit des Nationialsozialismus zu verstehen ist. Dieser ist nicht nur wegen seiner partiellen Nähe zu esoterischen und mythologischen Gedankenstrukturen das Irrationalitätstrauma schlechthin. Dass eine pauschale Gleichsetzung von Esoterik mit Nationalsozialismus respektive totalitärer, irrationaler Ideologie der Sache nicht gerecht wird, zeigt die psychologische Analyse. Denn ein anthropologisches Grundbedürfnis des Menschen nach einem transrationalen Sinn läßt sich nicht wegrationalisieren. „

Tattva Viveka Ausgabe 14 Inhaltsverzeichnis

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben
CAPTCHA

*