Fließende Form

Fließende Form

Einige Gedanken zur Evolution der Lebewesen und der Veränderung von Erbeigenschaften

Autor: Prof. Dipl. Chem. Waltraud Wagner
Kategorie: Naturwissenschaft / Evolutionstheorie
Ausgabe Nr.: 39

Ausgehend von den Arbeiten des österreichischen Biologen Ludwig von Bertalanffy über Fließgleichgewichte, von der genetischen Feldtheorie des russischen Biologen Alexander Gurwitsch sowie der Harmonikalen Ordnung erklärt die Chemikerin Waltraud Wagner die Evolution nicht aus materiellen chemischen Ursachen, sondern aus der zeitlosen geistigen Struktur von Information. Diese Information erscheint im Zuge der Evolution in elektromagnetischen Schwingungsmustern und schließlich in materiellen Formen. Zuerst war die Idee des Menschen gegeben. Sie drückte sich im Zeitlichen nach und nach in einer Folge von Formen aus.

Tattva Viveka Ausgabe 39 Inhaltsverzeichnis

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben
CAPTCHA

*