Hier, Jetzt und Gott

Auf der Spur des spirituellen Lebens, Teil 1

Autor: Thomas Hübl
Kategorie: / Spiritualität
Ausgabe Nr.: 45

Der spirituelle Lehrer Thomas Hübl spricht über seinen Weg und seine Einstellung zu Gott. Was ist die tiefste Aufgabe des Menschen? Was versteht Hübl unter Nondualität? Seine Arbeit widmet sich dem Sein, verstanden als meditative Exploration der Wirklichkeit und dem Werden, der praktischen Seite im »Fluss des Lebens«. Lesen Sie ein Gespräch über die Rolle von Meditation, den Weg im täglichen Leben und eine angeregte Diskussion über philosophisch-spirituelle Feinheiten.

Tattva Viveka Ausgabe 45 Inhaltsverzeichnis

3 Kommentare
  • Günter Meyer
    Veröffentlicht um 22:10h, 24 November Antworten

    Wir Möchtegern Gurus beschreiben die Welt, die Erleuchtung, die Spiritualität und schreiben über Gott. Das ist unsere aller Krankheit.
    Es kommt wohl daher das man uns damals, vor langer Zeit Umprogrammiert hat. Fremde Herren dienen. Nun müssen wir uns verkaufen um leben zu können. Es geht nicht mehr um Erleuchtung. Es geht ums Überleben. Der eine Teil der Menschen geht in die fünfte Dimension. Der andere Menschenteil stirbt und geht ….Der andere Teil, der hier auf Erden bleibt, muss Sorge tragen für Veränderung. Sprich: neue Lebens-Arten und Lebens-Weisen finden. Was mich anbelangt, ich bleibe hier auf Erden. Werde noch mindestens 30 Jahre hier bleiben. Als Erleuchtete Wesenheit. Glücklich, gesund und wohlhabend. Andere wollen und müssen gehen. Die da Drüben warten schon in Schlange. Es sind höher entwickelte Wesen die Mensch sind oder Mensch auf Erden werden wollen. Wohl dem, der meine Worte versteht. Opi Don zu Brahm. Namaste.

  • Günter Meyer
    Veröffentlicht um 22:45h, 24 November Antworten

    Hierauf: eine spontane Erleuchtung-Idee. Probleme löst man nicht auf der Ebene der Probleme. Das tun auch heute noch alle Religionen, spirituelle Bewegungen, Familien, Politiker und Wirtschaftsleute.
    All diese Institutionen etc. sollten nur in Sutren-Form denken, handeln und Sein. Z. B. Vollkommene Familie, vollkommene Regierung, vollkommene Liebe, vollkommene Meditation, vollkommene Handlung, vollkommene Tätigkeit, vollkommene Tierhaltung, vollkommener Tag etc. Dann wird „Es“ geschehen. Eine bessere schönere Welt. Für jede Wesenheit, jede Kreatur, für jedes System, im gesamten Universum.

  • Günter Meyer
    Veröffentlicht um 23:08h, 24 November Antworten

Einen Kommentar schreiben
CAPTCHA

*