Leitbild & Geschichte der Tattva Viveka

Spiritualität ist eine Form von Wissen und Bewusstsein, das nicht intellektuell ist. Spiritualität ist kein Modus, der sich allein im Denken abspielt. Spiritualität umfasst alle Bereiche des Seins: den Körper, die Sexualität, die Gefühle, das Denken und die geistige Dimension.

Wir leben in Zeiten der Veränderung. Der technologische Fortschritt und die Globalisierung bewirken auch eine Veränderung im sozialen und psychologischen Verhalten des Menschen. Vieles ist im Umbruch. Über das Internet vernetzen sich Bewusstseinsstämme. Räumliche oder nationale Grenzen verlieren an Bedeutung. Wir lernen fremde Kulturen immer näher kennen und vermischen uns mit ihnen. Die Religionen existieren nicht mehr isoliert voneinander, sondern werden miteinander konfrontiert.

Die Menschheit scheint auf eine neue Stufe des Bewusstseins zu gelangen, die weniger und weniger von territorialen und ideologischen Feindbildern geprägt ist, und mehr und mehr von einem Blick für die gemeinsame Essenz, die uns als Menschen und als Lebewesen verbindet.

In der Zeitschrift Tattva Viveka finden sie Beiträge aus allen Kulturen der Welt. All dies betrachten wir als gemeinsames Erbe der Menschheit, als einzelne Beiträge im großen Konzert der menschlichen Kultur. Heute geht es darum, diese Sinfonie zu spielen. Es geht nicht mehr um einzelne Instrumente, und welches von ihnen das bessere oder wahrere sei, sondern darum, wie wir als Menschheit auf diesem Planeten in Frieden leben können und unsere wahre Bestimmung verwirklichen, die zweifelsohne etwas mit Freude, Glück und Liebe zu tun hat.

Im neuen Zeitalter geht es nicht mehr darum, Andersdenkende zu bekämpfen, Gewalt auszuüben, zu trennen und zu spalten, oder sich auf egoistische Weise Macht oder Besitz anzueignen.

Die Architektur unserer Seele ist auf gegenseitige Hilfe, Selbstlosigkeit, Förderung des Lebens, Gemeinschaft und Freude ausgerichtet. Unsere wahre Identität definiert sich nicht über Rasse, Nationalität, Religionszugehörigkeit, sozialen Status, Macht oder Besitz. Unsere wahre Identität als Lebewesen ist viel mehr eine Art Dienen, zum Wohle des Ganzen. Darin findet die Seele ihre größte Freude.

Um zu dieser wahren Identität zu gelangen, ist es zunächst notwendig, die Verletzungen und Wunden zu heilen, die uns in einer Welt zugefügt wurden, die diese ursprüngliche Natur vergessen hat. Des weiteren ist es notwendig, Wissen zu erlangen, um aus dem Vergessen herauszugelangen; Wissen von den ewigen Dingen, Wissen von der Wahrheit und der Wirklichkeit. Dieses Wissen wird spirituell, wenn es verwirklichtes Wissen wird. Zudem braucht es eine liebevolle Beziehung zu einer Höheren Macht, zu Gott, wie jede und jeder sie oder ihn für sich versteht.

In der spirituellen Sicht der Seele ist es möglich, die Schöpfung zu lieben, alle Menschen zu lieben, die Tiere und Pflanzen und Mutter Erde zu achten. Ein spiritueller Mensch setzt sich also für die Umwelt und für den Frieden ein, er erforscht sich selbst, er pflegt liebevolle Beziehungen zu anderen Menschen, er wirkt für das Leben und verliert sich nicht in Angst und Sorge. In diesem Sinne ist eine spirituelle Lebensweise sogar eine politische Tat. Spiritualität ist gelebte Politik.

Spirituell kann jeder Mensch sein, gleich ob Christ, Moslem, Jude, Hindu, Buddhist, Heide oder Atheist.

Tattva Viveka ist eine moderne Zeitschrift des neuen Jahrtausends, die alle Religionen und Wissenschaften integriert ohne sie zu vermischen. Jede Religion und jedes Wissensgebiet geht als Einzeldisziplin in die Gesamtbetrachtung ein. In einer multisperspektivischen Herangehensweise hat jede Kultur und jeder Mensch seinen Platz im Gesamtbild.

Tattva Viveka ist dieser neuen Kultur und diesem neuen Zeitalter verpflichtet. Tattva Viveka ist somit ein Dienst an der Menschheit. Es geht uns darum, der Welt etwas zu schenken und sie zu bereichern. Tattva Viveka dient der Verbreitung von Wissen, der Vertiefung der Völkerverständigung, dem Dialog der Religionen, der Förderung von Frieden und Gewaltfreiheit durch Kommunikation und der ganzheitlichen Heilung des Einzelnen und des Kollektivs.

Die Erde und die Menschheit stöhnen unter der Last des Leidens, das der Mensch angerichtet hat. Es ist an der Zeit, dieses Leid zu verstehen und zu verringern. Auf diesem Weg sind wir.

Kommen Sie mit!

Tattva Viveka schaut bereits auf über 50 Ausgaben zurück

Die ersten 50 Ausgaben

Chefredakteru Ronald Engert

Chefredakteur ist Ronald Engert, geb. 1961 in Hofheim/Ried. Studium der Germanistik, Philosophie, Romanistik, Filmwissenschaften, Indologie und Religionswissenschaften an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Seit 2015 Aufbaustudium der Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Mitgründung und Herausgabe der Tattva Viveka seit 1994.

Mehr über Ronald Engert

Das Redaktionsbüro befindet sich seit dem 15. Februar 2011 in Berlin. Einige Eindrücke von unseren Räumlichkeiten finden sich hier.

Redaktion Tattva Viveka

Die Redaktion der Tattva Viveka in Berlin

DIE GESCHICHTE DES VERLAGS

Der Verlag Ronald Engert wurde 1994 gegründet, um die Zeitschrift »Tattva Viveka« zu publizieren. Er begann als idealistisches Projekt zur Realisierung und Vermittlung anspruchsvoller Inhalte aus den Bereichen Wissenschaft und Spiritualität. Diese Gebiete sollten in ihrem Zusammenhang untersucht und präsentiert werden.
Mittlerweile sind daraus 22 Jahre engagierter wissenschaftlich-spiritueller Journalismus mit rund 700 Beiträgen aus den Bereichen Naturwissenschaft, Philosophie, Ganzheitsmedizin, spirituellen Kulturen und deren Grenzgebiete geworden. Alle Beiträge können in unserer Datenbank nach Themengebiet, Schlagwort, Autor, Titel und Heftnummer recherchiert werden (mit Inhaltsangaben, keine Volltexte). Probieren Sie unsere Artikelsuche:

MEHR ZUR GESCHICHTE DER TATTVA VIVEKA

Der Verlag publizierte neben unserer regelmäßig erscheinenden Zeitschrift Tattva Viveka verschiedene Bücher, zu den Themen integrale Naturwissenschaft, Bhakti-Yoga und Psychologie.

Im Laufe der Zeit habe wir diverse Kooperationen unternommen, u.a. seit ca. 2002 mit dem Scientific and Medical Network, einer weltweiten Vereinigung von Wissenschaftlern und Medizinern, die sich für eine transzendenzoffene Wissenschaft interessieren (bekannte Mitglieder sind u.a. Rupert Sheldrake, Ilya Prigogyne, David Bohm)
Hier geht es zu ihrer Webseite: www.scimednet.org
Unser Büro teilen wir mit der Redaktion SEIN: www.sein.de.

Tattva Viveka

Die Zeitschrift für Wissenschaft, Philosophie und spirituelle Kultur