Wo es uns gibt?

Tattva bestellen

Aktuelle Ausgabe
Jetzt abonnieren!
 

Tattva als ePaper

Amazon
Android
iTunes
 

Für Abonnenten

eAbo-Bereich
 

Folge uns

Facebook
Twitter
Tattva TV
RSS-Feed
Wordpress

Oder hier im Handel kaufen

Deutschland
Österreich
Schweiz
Buchhandlungen
 

10 Feb

Medizin im Informationsfeld

Innovative Technologien und Bewusstsein

Innovative Technologien und Bewusstsein

 

Autor: Patricia Lüning-Klemm
Kategorie: Medizin
Ausgabe Nr: 66

 

 

Einige praktische Anwendungen arbeiten bereits mit einer Verbindung von Materie und Geist, oder Technologie und Bewusstsein. Ihnen liegt die Idee zugrunde, dass sich die Psyche und das Bewusstsein im Körper ausdrücken und zu Krankheiten führen können. Das Bindeglied ist die Information und hier können über eine Diode für weißes Rauschen Synchronizitäten detektiert werden, die im Rahmen der Diagnose und Therapie von Krankheiten genutzt werden.

 

Die Errungenschaften unseres modernen Medizinsystems sind beeindruckend. Die Möglichkeiten von konventionellen Diagnostik und Therapieverfahren sind jedoch nicht immer ausreichend, um Befindlichkeitsstörungen und Erkrankungen mit wirksamen Behandlungsmöglichkeiten zu begegnen. Konventionelle Medizin bezieht sich vorwiegend auf die körperliche Ebene. Die Ebenen von Energie, von prägenden psychischen Informationsmustern oder auch Wirkungen aus einer spirituellen Dimension werden im medizinischen Alltag nur wenig oder gar nicht berücksichtigt. Hier jedoch bieten die komplementärmedizinischen Bereiche der Energie- und Informationsmedizin – oftmals basierend auf innovativen Technologien – beeindruckende neue Möglichkeiten im Sinne einer ganzheitlichen Herangehensweise.

 

Erkenntnisse der Quantenphysik deuten darauf hin, dass konkrete physikalische Wirklichkeit erst entsteht, wenn Bewusstsein mit einem Informationsfeld interagiert.

 

Dabei versteht sich die Komplementärmedizin in ihrem Selbstverständnis nicht als Gegensatz, sondern als Ergänzung und Erweiterung der konventionellen Medizin. Zentraler Ansatz im Rahmen der Komplementärmedizin ist ein multidimensionales Strukturmodell des Organismus mit zahlreichen unterschiedlichen Regulationsebenen.

 

Informationsfelder an der Schnittstelle Geist/Materie und Bewusstsein/Körper

Erkenntnisse der Quantenphysik deuten darauf hin, dass konkrete physikalische Wirklichkeit erst entsteht, wenn Bewusstsein mit einem Informationsfeld interagiert. Informationsfelder bilden nach dem Quantenphysiker Burkhard Heim die Schnittstelle von Geist/Materie und Bewusstsein/Körper. Sein Modell sagt aus, dass alle physiologischen Prozesse und Manifestationen wesentlich von einem physikalischen Hintergrundfeld gesteuert werden. Da dieses Feld nach seiner Erkenntnis nicht aus Energiepotenzialen, sondern aus Informationsmustern besteht, nannte Heim es das Informationsfeld. Auf diesem Hintergrund von Erkenntnissen aus dem Bereich der Quantenphysik ergeben sich neue Ansätze, um Zusammenhänge, Hintergründe und tiefere Ebenen zu erforschen. […]

 

Lesen Sie den kompletten Artikel in der TATTVA VIVEKA 66 >>

Dieser Artikel ist auch als PDF erhältlich:

Screenshot

Patricia Lüning-Klemm TV66 (PDF)

Kompletter Artikel im PDF-Format (3 Seiten)
 
Preis: 1,00 EUR
(inkl. 19,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
 
 

 

Artikel zum Thema in früheren Ausgaben:

TV 01: Marcus Schmieke – Bewusstsein und Herr Müller. Gehirn und Bewusstsein

TV 06: Marcus Schmieke – Dimensionen des Lebens. Eine Ordnung von den spirituellen bis zu den grobstofflichen Ebenen unter Einbeziehung der neuen Physik

TV 47-48: Dr. Ulrich Ott – Meditation für Skeptiker. Ein Gehirnforscher auf der Suche nach dem Selbst

TV 53: Rupert Sheldrake – Tabubruch. Die spirituelle Befreiung der materialistischen Wissenschaft

TV 65: Schwerpunkt »Das Lebendige in der Wissenschaft«

 

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben
CAPTCHA-Bild

*