Neue Erklärungen von Nahtoderlebnissen

Autor: Richard Kinseher
Kategorie: Naturwissenschaft / Scientific and Medical Network
Ausgabe Nr.: 32

Nahtoderfahrungen finden sich bereits in dem über 600 Jahre alten Tibetanischen Totenbuch. Eine breite Öffentlichkeit erfuhr davon erst 1975 durch das Buch Leben nach dem Tod, des amerikanischen Arztes Dr. Raymond Moody. Er beschreibt Erlebnisse von Personen, die sich für kurze Zeit, z. B. zwischen Herzstillstand und Wiederbelebung, in Todesnähe befanden. Die Nahtoderlebnisse deutete man bisher z. B. als Resultat von Sauerstoffmangel, als Halluzinationen oder als das Erleben einer Jenseitswelt nach dem Tode. Im folgenden Artikel wird ein neues Denkmodell für die Nahtodphänomene vorgestellt.

Tattva Viveka Ausgabe 32 Inhaltsverzeichnis

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben
CAPTCHA

*