Quantenphysik und Quantentheorie

Quantenphysik und Quantentheorie

Was ist Quantenphysik?

Die Quantenphysik untersucht die Welt der Quanten, der kleinsten Teile der Materie. Dabei hat sie herausgefunden, dass in der subatomaren Welt nicht alles mit mechanisch rechten Dingen zugeht. Quanten verhalten sich oft im Widerspruch zur klassischen Physik.

Albert Einstein und Max Planck widerlegten vor mehr als 100 Jahren das damals vorherrschende mechanische Weltbild, auch wenn sie es selbst kaum glauben konnten. Große Physiker wie etwa Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Peter Dürr, Träger des Alternativen Nobelpreises, folgen dessen Spuren und entwickeln »ein Paradigma des Lebendigen«.

https://www.tattva.de/teilhaben-an-einer-unteilbaren-welt/

Das Doppelspaltexperiment

Dieses Experiment ist das folgenschwerste für die Bestätigung der Quantentheorie. Lässt man Wellen, zum Beispiel kohärente Lichtwellen, durch eine Blende mit zwei schmalen, parallelen Spalten treten, zeigt sich auf einem Beobachtungsschirm ein Interferenzmuster. Dieses Muster entsteht durch Beugung der Wellenausbreitung am Doppelspalt. Das Experiment wurde 1802 von Thomas Young durchgeführt, um der Wellentheorie des Lichts den Vorrang vor der Korpuskeltheorie zu geben. Heute dient es insbesondere dazu, in der Quantenmechanik den Welle-Teilchen-Dualismus zu illustrieren. Es kann nicht nur mit Licht, sondern auch mit Teilchen (Elektronen, Neutronen) durchgeführt werden. Die dabei beobachteten Interferenzmuster zeigen, dass auch Objekte, die in der klassischen Physik nur als Teilchen angesehen werden, Welleneigenschaften haben.

Religion und Wissenschaft

Mit der Aufklärung wurde religiöses von wissenschaftlichem Denken scharf getrennt. Nur was messbar und sichtbar war, galt und gilt auch heute größtenteils als wissenschaftlich. Dieses Denken wird vielmals René Descartes zugeschoben, gleichwohl bei genauer Lektüre diese eindimensionale Interpretation fragwürdig erscheint. Eine historische Darstellung der Geistesgeschichte, die unseren unbewussten Denk- und Werterahmen darstellt finden Sie hier: https://www.tattva.de/naturwissenschaft-und-spiritualitaet/

Morphische Felder, Protyposis und bewusste Schöpfung

Es ist eine Ironie des Schicksals, dass die harten Naturwissenschaften als erstes die lange Zeit belächelten metaphysischen Komponenten des Lebens in ihr Paradigma integrieren müssen. www.tattva.de/tattva-viveka-70/

Vorreiter sind in diesem Bereich sind Prof. Dr. Thomas und Dr. Brigitte Görnitz.

In einem zweitteiligen Artikel gibt das Forscher- und Ehepaar einen Überblick über die aktuelle Situation der Quantenphysik. In der Quantenphysik spielt »Information« eine zentrale Rolle. Sie ist eine nicht-materielle Kategorie, die auf Materie wirkt. Die Quanteninformation »ist eine informative, geistige Struktur, die wir als die Grundstruktur der Wirklichkeit ansehen können.« https://www.tattva.de/licht-leben-und-bewusstsein-2/

Insbesondere mit ihrer Theorie der Protyposis haben Thomas und Brigitte Görnitz das bisher umfangreichste theoretische Modell der Quantenphysik dargelegt. Der Geist ist keine bloße Gehirnfunktion, sondern der zentrale Baustein des Lebens. https://www.tattva.de/quantenphysik-protyposis-und-geist/

Eine weitere zentrale Erkenntnis ist die Theorie der »Morphogenetischen Felder« von Dr. Rupert Sheldrake. Dieser opferte für seine Erkenntnis sogar seine wissenschaftliche Karriere in den akademischen Kreisen. Da sind diese Theorien – trotz vieler Beweise – ein Tabubruch. https://www.tattva.de/tabubruch/

Nichtsdestotrotz haben sich mutige Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen und der ganzen Welt zusammengeschlossen um die Forderung nach einem neuen Wissenschaftsparadigma zu stellen. https://www.tattva.de/manifest-fuer-eine-post-materialistische-wissenschaft/

Geistiges Heilen und Informationsmedizin

Durch das materialistische Weltbild wurden Körper und Geist getrennt. Medizin und geistiges Wissen gehören jedoch untrennbar zusammen. Krankheit kann auch eine geistig-seelische Botschaft haben, die uns zurück zu uns selbst und unserem göttlichen Seelenweg führen kann. https://www.tattva.de/bergpredigt-und-medizin/

Es birgt jedoch eine Gefahr, nur die spirituelle Seite zu betrachten. Wir leben auch in einer materiellen Welt. Es gibt giftige Substanzen, Genmanipulation und vieles mehr, was sich der von Gott abgetrennte Mensch ausgedacht hat. Auch dies kann uns krank machen. Es wäre also falsch, die Schuld für eine Krankheit nur bei uns selbst zu suchen. Wir müssen genau zu unterscheiden lernen und die Materie nicht ablehnen, sondern integrieren. https://www.tattva.de/tattva-viveka-66/

Geistiges Heilen und Naturheilkunde, Empathie und »Placebo« haben Wirkung. Das zeigen immer mehr Studien. Moderne Forschungen bestätigen die Wichtigkeit von Gedanken und Gefühlen sowie der Persönlichkeit des Heilers, Arztes oder Therapeuten. Ebenso bedeutend ist der Glaube an die Heilung. https://www.tattva.de/neue-wege-in-der-medizin/

Der Mensch als multidimensionales Schöpferwesen

Die Quantenphysik wie auch spirituelle Schriften zeigen uns, dass wir Schöpfer unserer Realität sind. Es gibt jedoch einige Dinge, die es bei der Umsetzung dieser Erkenntnisse zu beachten gilt.

Nicht nur Gedanken, sondern insbesondere Gedanken in Kombination von Emotionen können Änderungen hervorrufen. Außerdem braucht dies Übung und ein Kontakt zu unserem Unbewussten muss hergestellt werden, um wirklich aus dem »Meer aller Möglichkeiten« zu schöpfen. https://www.tattva.de/bewusste-schoepfung/

Wenn wir in diese Welt geboren werden, lernen wir meist die emotionalen und gedanklichen Muster unserer Familie und sogar Vorfahren, ohne dass uns dies bewusst ist. Sich allein in seiner Verstandeswelt Dinge auszumalen reicht folglich nicht, um Zugang zu dem unerschöpflichen Potential, das in uns liegt zu finden. Es erfordert Mut, Ausdauer bei der Aufarbeitung psychologischer wie sozio-kultureller Prägungen. Außerdem gibt es auch andere Menschen, die beständig mit schöpfen, sodass vor einer zu egoistischen Allmachtsphantasie gewarnt sei. https://www.tattva.de/die-versoehnung-von-natur-und-geisteswissenschaft/

Heute besteht jedoch tatsächlich die Möglichkeit uns in die ganze Kraft unseres göttlichen Selbst zu begeben und dem Leben zu dienen. Die Quantenphysik kann uns in Ko-Kreation mit Psychologie, Soziologie und Philosophie hilfreiche Informationen liefern, dies noch besser umzusetzen und wahrlich das Paradies auf Erden zu errichten.

Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.

aus dem Talmud, der mündlichen Lehre der Gesetze und religiösen Überlieferungen des Judentums nach der Babylonischen Gefangenschaft

Körper und Geist – Leib und Seele. Dokumentation 2016

In dieser Dokumentation können Sie eine gute Zusammenfassung quantenphysikalischer Erkenntnisse sowie die Verbindung zu spirituellen Schriften finden:

Alle Bilder: © Pixabay.com

Text: Gabriele Sigg

1Kommentar

Einen Kommentar schreiben

*