Spirituelle Ökologie

Spirituelle Ökologie

Bericht vom Symposium in Göttingen mit Vertretern von fünf Weltreligionen (Christentum, Islam, Schamanismus, Buddhismus, Hinduismus)

Autor: Hanna Kreisel-Liebermann, Abduallah Halis Dornbrach, Birgit Wolfsnake Mayer, Dschampa Tenzin, SacinandanaSwami
Kategorie: / Ökologie
Ausgabe Nr.: 04

1995 fand an der Universität Göttingen das interreligiöse Symposium »Spirituelle Ökologie« statt. Vertreter von fünf spirituellen Traditionen der Erde sprachen über drängende Fragen des Naturschutzes und der Umweltzerstörung. Hierbei wurde klar, daß die Religionen eine hohe ökologische Ethik repräsentieren und daß die Verschmutzung der Umwelt auf die »Verschmutzung des Bewusstseins« zurückzuführen ist. Teilnehmer: Sacinandana Swami (Hinduismus), Dr. Birgit Wolfsnake Mayer (indianischer Schamanismus), Dschampa Tendzin (tibetischer Buddhismus), Hanna Kreisel-Liebermann (evangelisches Christentum) und Scheich Abdullah Halis Dornbrach (Sufismus).

Tattva Viveka Ausgabe 04 Inhaltsverzeichnis