Tattva Viveka 25

Tattva Viveka 25

Tattva Viveka 25, Jun 2005

 
Preis: 6,50 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
 

Themen in Tattva Viveka 25

Juni 2005, Einzelheft 6,50 €

Armin Risi – Licht wirft keinen Schatten
In seinem neuesten Buch hat Armin Risi eine bestechend klare Analyse der unterschiedlichen Weltbilder und Gottesvorstellungen ausgearbeitet, die er uns in diesem Artikel in einem Überblick zusammenfasst. Beginnend mit dem Materialismus, der jede spirituelle Realität ablehnt, geht er zum Holismus, Deismus, Dualismus, atheistischem und theistischem Monismus bis hin zu der Stufe, die er „individuellen spirituellen Theismus“ nennt, die reifste Frucht am Baume der Religionen. Ein religionsphilosophischer Ansatz mit höchst praktischer Tragweite.

Satprem – Der Veda und die Bestimmung des Menschen
Satprem ist einer der wichtigsten Schüler von Sri Aurobindo und führt dessen Werk fort. In diesem Aufsatz analysiert er den Rg-Veda, das älteste schriftliche Dokument der Menschheit, auf seinen spirituellen Gehalt hin. Es wird deutlich, welche Fülle von Weisheit in dieser uralten Überlieferung enthalten ist und wie der Veda den Menschen über seine wesensgemäße Bestimmung aufzuklären vermag.

Ronald Engert – Vedische Erkenntnistheorie
Pratyaksa – Sinneswahrnehmung, Anumana – Logik und Argument, sowie Shabda – Offenbarung sind die drei großen Erkenntnisquellen des Menschen. Die Veden vergleichen die verschiedenen kognitiven Zugänge und kommen zu dem Schluss, dass sowohl die Sinneswahrnehmung als auch die Logik unvollkommene Werkzeuge zur Erkenntnis sind. Nur die göttlichen Offenbarungen, die von Propheten Gottes in Trance empfangen werden, können vollständiges Wissen offenbaren. Die Vollkommenheit dieser Wahrheit zeigt sich in ihrer Anwendung. Aus ihrer Perspektive erscheinen Sinneswahrnehmung und logisch-argumentative Spekulation höchst unzulänglich.

Dr. Georg Zimmermann – I Ging, das Buch der Wandlungen
Das I Ging, das chinesische Buch der Wandlungen, ist eine der ältesten Schriften der Menschheit, seine Entstehung wird bis an den Anfang des 3. vorchristlichen Jahrtausends zurückdatiert. Zugleich Orakel- und Weisheitsbuch, begleitet es die Menschen in existentiellen und spirituellen Fragen. Der Artikel gibt einen einführenden Überblick über Herkunft, Aufbau und Sinn des I Ging und zeigt an einem Beratungsbeispiel aus der Praxis, wie man mit dem I Ging arbeiten kann.

Traudl Walden – Astromedizin
Das Geburtshoroskop ist die Grundlage für die zu unterstützenden Planeten. Eine schwache Position des Mars zum Beispiel ist die Ursache für eine schwache Immunabwehr. Der Planet kann mit den entsprechenden Kräutern unterstützt und gestärkt werden. Die Heilpraktikerin Traudl Walden verwendet die Jatromathematik, eine 5000 Jahre alte Weisheit aus dem Zweistromland zwischen Euphrat und Tigris. Am Beispiel von Venus und Mars zeigt sie praktische Möglichkeiten zur Heilung mit Kräutern.

Monica Meggendorfer – Sant Mat, die Lehre Thakar Singhs
Thakar Singh, der vor kurzem seinen Körper verlassen hat, war ein großer spiritueller Meister des Sant Mat, eines mystischen Zweigs des Sikhismus, und lehrte diesen in einer universalen spirituellen Form. Zentrales Merkmal des Sant Mat ist die Meditation auf Ton und Licht des Göttlichen, wodurch unser Gemüt geläutert und frei wie ein Vogel wird, damit die Seele sich zum Göttlichen erheben kann.

Hadayatullah Hübsch – Islam, der Weg der Hingabe (2)
Der Islam ist für viele Menschen die unverstandene Religion schlechthin. Der Islam wirkt befremdend und unheimlich. Fanatische Moslems weltweit geben Anlass zur Besorgnis. Ein ausgewiesener Kenner des Islam ist der Journalist und Schriftsteller Hübsch. Er spricht über den spirituellen Gehalt des Islam, seine Lehren und Motive. Hier entdecken wir etwas von der Schönheit und der Tiefe des Islam, seiner Mystik und befreienden Kraft. Und wir erfahren, was Begriffe wie Dschihad im Sinne des Korans wirklich bedeuten.


Außerdem: Spirituelle Erfahrungen in der medizinischen Praxis • Scientific and Medical Network-Nachrichten • Bücher • aktuelle Meldungen u.a.

 
Tags:
,
Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

*