Tattva Viveka 30

Tattva Viveka 30

Tattva Viveka 30, Nov 2006

 
Preis: 6,50 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
 

Themen in Tattva Viveka 30

Erschien am 15. November 2006, € 6,50

Bruno Hahn
Imagami-Seelenbilder, Portale in elementale Welten


Imagamis sind Planzenkaleidoskopbilder, die eine besondere ästhetische und spirituelle Wirkung haben. Der Autor beschreibt die Bedeutung der Vierheit/des Kreuzes und des Kreises/des Mandalas. In seinen Bildern kombiniert er diese Strukturen, in seinem Text nimmt er Bezug auf die verschiedenen Anwendungen in Laufe der Geschichte (Rosenfenster im Mittelalter, indische Yantras, tibetische Mandalas u.a.) und gibt Hinweise zur praktischen Anwendung in Architektur, Psychologie, Medizin und Ökologie.


Prof. Dipl. Ing. Waltraud Wagner
Der Kornkreis von Crooked Soley 2002


Dass die alten Kulturen über hochgradiges Wissen verfügten, ahnen immer mehr Menschen. John Michell erforscht seit Jahrzehnten alte Maßsysteme in Tempeln und heiligen Stätten und hat bereits erstaunliche Korrelationen zu planetaren Maßverhältnissen entdeckt. Dabei zeigte sich auch die sinnvolle Bedeutung der alten englischen Maßeinheiten foot und mile, die, auf die geometrischen Strukturen angewendet, zu aussagekräftigen Zahlenverhältnissen führen. Neueste Entdeckung in diesem Zusammenhang ist der Kornkreis von Crooked Soley, in dem auf komplexe Weise diese Zahlenverhältnisse verschlüsselt sind.


Standing Eagle – Authentisch sein


Anläßlich des Schamanen-Kongresses im Juli 2006 in Mondsee, Österreich, begegneten wir Standing Eagle, halb indianischer Schamane und Heiler aus den USA. Sein Weg fußt nicht auf großen Philosophien und Glaubenssystemen, sondern erwächst aus seiner inneren Persönlichkeit. Er geht einen stillen und bescheidenen Weg der reinen Erfahrung. Sein Hauptanliegen ist die Authentizität seines Handelns, der ehrliche und radikale Ausdruck seines Selbst ohne ideologischen Überbau und Heuchelei. Das Ergebnis ist ein Mensch, der fest in sich ruht und offenen Herzens durch die Welt geht.


Sabine Tschudi – Verzeihen beginnt bei dir selbst

Die »Sweet Medicine« der indianischen Tradition fußt auf der Anwendung der Räder des Wissens zum Verständnis der Wirklichkeit. Diese Medizinräder bilden die verschiedenen energetischen Aspekte der Realität in einem Rad bzw. Kreis ab. Dadurch wird eine wertfreie, nicht hierarchisch gestufte Schau auf die wirkenden Kräfte möglich, die erlöst und heilt.


Bruder Paulus – Zwiesprache mit Gott


Der Kapuziner-Mönch Bruder Paulus spricht in diesem Interview über seine Beweggründe, Mönch zu sein, und seine Beziehung zu Gott. Kann man seine Liebe ausschließlich auf Gott richten? Kann aus Demut Selbstvertrauen entstehen? Was bedeutet es, ein Mystiker zu sein? Wo befindet sich das Himmelreich? Die Kapuziner suchen Jesus Christus in der Begegnung mit den Alten und Kranken, sowie in der eigenen Armut und Bedürftigkeit. Bruder Paulus nimmt auch Bezug zu anderen Religionen wie dem Buddhismus sowie zum gesellschaftlichen Alltag. Er ist ein Mönch mit Sinn für die Realität.


Prof. Dr. Andreas Kilcher
Esoterik in der akademischen Forschung

Esoterik galt lange Zeit als unseriöse Form des Wissens. Mittlerweile lässt sich jedoch eine rege Forschung im akademischen Umfeld beobachten, die sich dem Phänomen der westlichen Esoterik und Hermetik im Laufe der Kultur und Geschichte des Abendlandes auf fundierte Weise nähert. Die universale Philosophie, die philosophia perennis, durchzieht die esoterische Tradition. Neben Theologie und Philosophie gilt die Hermetik als »dritter Weg« der Erkenntnis. Mit einem Bericht über die European Society for the Study of Western Esotericism (ESSWE).


Normann-Schmidt
Geist, Wasser, Leben (2)

Im ersten Teil berichteten die Autoren von der hebräischen Schöpfungsgeschichte der Thora und leiteten daraus die Eigenschaften des Wassers ab, wie seine hexagonale Struktur und seine Schwingungseigenschaften, die es zum ersten Informationsträger machen (der Geist vibrierte über den Wassern). Anhand der jüdischen Spiritualität zeigen die Autoren nun auf, wie die Physik und die Metaphysik des Wassers, seine molekulare Struktur und seine spirituelle Bedeutung einen Schlüssel zur Erklärung des Lebens liefern – als lebendiges Wasser.


Viktor Schauberger – Die Entstehung des Wassers

Schauberger, der bekannte Natur- und Wasserforscher des 20. Jahrhunderts, hatte eine ungewöhnliche Sicht auf das Wasser. Für ihn war es nicht nur ein Lebewesen, sondern die „physische Erstgeburt“, das Erste, was sich aus den geistig-energetischen Bereichen in die stoffliche Wirklichkeit manifestiert. Insofern hat das Wasser für Schauberger die intensivste Nähe zum Geistigen und Lebendigen. Lebendiges Wasser ist für ihn naturrichtig bewegtes, eingewirbeltes Wasser. In dieser dem Wesen des Wasser naturgemäß eigenen Bewegungsart reinigt und energetisiert sich das Wasser selbst und – wächst.


Dipl. Ing. Susanne Körner und Dipl. Ing. Tilman Schäberle
Das erste Bambushaus in Deutschland

Die Architekten Körner und Schäberle berichten über das erste Haus Deutschlands, dessen tragende Konstruktion aus Bambusstämmen gefertigt ist. Das ganze Haus wurde nach Gesichtspunkten der heiligen Geometrie gebaut und eingerichtet. Feng Shui, Kornkreismuster und Viktor Schauberger standen Pate bei diesem ambitionierten Projekt.

 

Außerdem: SMN-Nachrichten (Bericht von der Tagung »Träume Trance und Tod« • aktuelle Meldungen • Leserbriefe • Buchbesprechungen

 
Tags:
,
Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben
CAPTCHA

*