Harmonik / Heilige Geometrie

Die Wirkung von Klang auf Materie Autor: Dr. Hans JennyKategorie: Naturwissenschaft / Harmonik / Heilige GeometrieAusgabe Nr.: 18 Die jahrelange Erforschung der schöpfenden Klänge brachte Hans Jenny zu tiefen Einsichten über Wahrnehmung, Erkenntnis und Ganzheitlichkeit. Wie kann ein Phänomen in seiner Ganzheit erfasst werden? Was bewirkt der Teil am Ganzen? Was ist Leben? Diese und andere Fragen behandelt Jenny im folgenden Aufsatz. Wie sich zeigt, steht er damit in einer anderen Tradition der Naturwissenschaft als der heute üblichen, die seziert und zertrümmert....

Klänge bilden Form Autor: Alexander LauterwasserKategorie: Naturwissenschaft / Harmonik / Heilige GeometrieAusgabe Nr.: 18 Alexander Lauterwasser stellt die Weiterentwicklung der von Hans Jenny begründeten Kymatik vor. Die Kymatik (von griech. kyme = Welle) untersucht den Einfluss von Klang auf Materie, insbesondere Wasser. Durch neuartige fotografische Verfahren gelingt es, immer bessere Bilder von den dynamischen Vorgängen zu machen. Es wird ersichtlich, wie Töne und Klangschwingungen Formbildungsprozesse in der Natur steuern und wie ähnlich organische Formen von Pflanzen oder Tieren den Klangbildern sind. In...

Harmonikale Beziehungen in unserem Planetensystem Autor: Dipl. Ing. Hartmut WarmKategorie: Naturwissenschaft / Harmonik / Heilige GeometrieAusgabe Nr.: 19 "Die uralte Vorstellung einer Sphärenharmonie unseres Sonnensystems wird heute in aller Regel entweder als "schöne Träumerei" belächelt, vor allen in wissenschaftlichen Publikationen, oder aber mehr oder weniger unkritisch geglaubt und übernommen. Mit modernen astronomischen und mathematischen Verfahren hat der Autor die früheren Ideen zur Sphärenmusik überprüft und aufzeigen können, daß in unserem Sonnensystem in der Tat eine äußerst verblüffende geometrisch-musikalische Ordnung verborgen ist, allerdings...

Der hyperbolische Kegel und die Eiform nach Walter Schauberger Autor: Dipl. Ing. Claus RadlbergerKategorie: Naturwissenschaft / MathematikAusgabe Nr.: 12 Die euklidische Mathematik fußt auf den geometrischen Formen von Kreis, Dreieck und Quadrat. Die nicht-euklidische Mathematik dagegen beschreibt Spiralkurven, Hyperbolen und Eiformen. Zum Verständnis der Naturprozesse ist es notwendig, diese nicht-euklidischen Formen zu berücksichtigen. Tattva Viveka Ausgabe 12 Inhaltsverzeichnis ...