Physik

Energie, Schöpfung und die Erhaltung des Lebens   Autor: Dipl. Ing. Robert Gansler Kategorie: Physik Ausgabe Nr: 52 Die Explosionstechnologie der heutigen Zeit fußt auf einem geistigen Verständnis der Abtrennung von der Natur, einem Heraustreten in die Ex-Zentrizität, das sich indes verbraucht und zerstört. Dem entgegen steht das Prinzip des Empraktischen, einem von innen kommenden mühelosen Handeln, dass in der geistigen Welt ebenso wie in der physikalischen zu finden ist, und das die Energie erhält oder vermehrt und veredelt. Nietzsche nannte es das »aus sich...

Quantenphysik – die Physik der Beziehungen und der Möglichkeiten. Besonders für die Psychosomatik ist es wichtig zu wissen, dass diese Teilprozesse alle instabil sind. In jeder Sekunde unseres Daseins gehen Zellen kaputt und es werden neue Zellen gebildet. Nicht nur einige, sondern Millionen von Zellen sind im ständigen Umbau begriffen....

Im zweiten Teil des Beitrages berichten die Dres. Görnitz von den Implikationen der Quantenphysik für das Bewusstsein. Wie wirkt das Bewusstsein auf die Materie? Was ist primär? Warum ist das menschliche Gehirn immer noch leistungsfähiger als ein Computer und wie könnte sich das durch die Entwicklung des Quantencomputers ändern?...

In diesem Aufsatz gibt das Ehepaar Görnitz, ein Quantenphysiker und eine Tierärztin und Psychologin, einen umfassenden Überblick über die aktuelle Situation der Quantentheorie und deren Bedeutung für unser Welt- und Menschenbild. Es zeigt sich, dass die Quanteninformation über ihre Ausformungen als Materie und Energie hinaus die wirkende Kraft im Kosmos ist. Diese Quanteninformation „ist eine informative, geistige Struktur, die wir als die Grundstruktur der Wirklichkeit ansehen können“....

Auch für die harten Naturwissenschaften wird es immer deutlicher, dass der Geist, das Bewusstsein in der Wirklichkeit eine tragende Rolle spielt. Quantenphysikalische Experimente zeigen dies. Eines davon fand kürzlich auf einem Kongress statt....

Die Vorderkante der Buckelwal-Flossen ist nicht glatt, sondern mit Höckern und Einkerbungen besetzt. Wenn die Tiere die Flossen in einem bestimmten Winkel anstellen, erzeugen die Höcker mehr Auftrieb, als es eine glatte Kante tun würde. Frank Fish von der West Chester University in Pennsylvania hat verschiedene Flossenmodelle im Windkanal untersucht. Tatsächlich erzeugten die Varianten mit gewellter Vorderkante – wie dieses in der Aufsicht gezeigte Kunststoffmodell – mehr Auftrieb und weniger Strömungswiderstand als ihre glatten Pendants. Um die Technik zu vermarkten, gründete...