Schamanismus

  Ein Schamane, ein Koch und die Erlösung karmischer Belastungen Autor: Jigme Dolma Kategorie: Schamanismus Ausgabe Nr: 59       Eine Frau reist relativ unbedarft nach Nepal und möchte bei einem Schamanen eine Heilerausbildung machen. Die Beobachtung eines Heilungsrituals schildert sie eindrücklich direkt und authentisch – und verwirft die Idee der Ausbildung. Eineinhalb Jahre später ist sie selbst Teil einer Heilung durch diesen Schamanen – mit erstaunlichen Offenbarungen.   Meine mir bewusste Absicht: eine Heiler-Ausbildung machen Da ich mich schon immer für alternative Heilmethoden interessierte, besuchte ich im Oktober...

Günther Spitzing - Heil und Heilung bei Ureinwohnern

Stammeskulturen in Indien: die Adivasi

Autor: Günther Spitzing Kategorie: Schamanismus Ausgabe Nr: 55     Der Artikel beschreibt die Heilverfahren eines indigenen Volkes in Südindien: die Irular. Götter, Trance und Pflanzen sind hier wesentliche Heilungsmittel. Der Autor war selbst vor Ort und hat die verschiedenen Heilzeremonien begleitet. Er engagiert sich für den Erhalt dieser Kultur.

Grenzgänge zwischen den Kulturen Autor: Mohan L. Rai & Suraj Rai Kategorie: Schamanismus Ausgabe Nr: 50 Mohan Rai ist ein 80jähriger Schamane aus Nepal. Er spricht in dem Interview über Sinn und Nutzen schamanischer Arbeit im Westen. Was kann ein nepalischer Schamanismus den Menschen aus dem Westen bringen? Es zeigt sich, dass es nicht um eine Kopie der Kultur Nepals geht, sondern um einen eigenen Weg, für den indes der nepalesische Schamanismus Anleihen bieten kann. Mohan und Suraj Rai sind seit mehr als zwei Jahrzehnten in Europa...

[vc_row css_animation="" row_type="row" use_row_as_full_screen_section="no" type="full_width" angled_section="no" text_align="left" background_image_as_pattern="without_pattern"][vc_column][vc_column_text]Betrachtung einer schamanischen Pilgerschaft in Nepal Autor: Jörg Fuhrmann Kategorie: Schamanismus Ausgabe Nr: 50 Ein packender und zugleich vergnüglicher Bericht über eine Reise zum Kalinchok, dem Schamanenberg in Nepal. Anläßlich einer besonderen Vollmondnacht reist der Pädagoge und Schamanismus-Forscher Fuhrmann mit einigen Schamanen und Sherpas durch unwegsames Gelände zu dem heiligen Ort Shivas auf dem Gipfel – mitten in der Monsunzeit – und wird wahrhaft schamanisch geprüft.
Körperhaltungen und Rhythmus als Mittel, veränderte Bewußtseinszustände zu erreichen   Autorin: Nana Nauwald Kategorie: Schamanismus Ausgabe Nr.: TV Extra 2011   Schamanische Rituale und Praktiken begleiten die Menschheit seit Jahrtausenden und sind auch heute noch anwendbar. Durch Körperhaltungen und Rhythmus können Trancezustände erreicht werden, die Heil-Sein und Kreativität ermöglichen.