Veden/Yoga

Entdeckung in den Sanskrit-Schriften Autor: Armin RisiKategorie: Spirituelle Kulturen / Veden/YogaAusgabe Nr.: 06 Der Autor zeigt anhand der vedischen Quellentexte, daß die alten Inder fortgeschrittene kosmologische Erkenntnisse besaßen. So weist z.B. das in den Veden angegebene Alter der Erde genaueste Übereinstimmung mit den modernsten Kalkulationen der Astrophysik und wissenschaftlichen Kosmologie auf. Tattva Viveka Ausgabe 06 Inhaltsverzeichnis ...

Zur Kategorie der Handlung in der Bhagavad-gita Autor: Bhagavad-gitaKategorie: Spirituelle Kulturen / Veden/YogaAusgabe Nr.: 04 Originalverse aus dem 4. Kapitel der Bhagavad-gita zum Thema Handlung. Tattva Viveka Ausgabe 04 Inhaltsverzeichnis ...

C. G. Jung und Samkhya-Veda Autor: Axel FussiKategorie: Spirituelle Kulturen / Veden/YogaAusgabe Nr.: 04 Die Dialektik von Bewußtem und Unbewußtem enthält nach C.G. Jung das Befreiungspotential für das Selbst. Er nennt dies die »transzendente Funktion« des Ich. Diese geht mit der Integration des Unbewußten sowie dem Gleichgewicht zwischen männlichem und weiblichem Prinzip einher. Einen analogen Ansatz bietet der theistische Vedanta, der darüber hinaus präzise Aussagen zu den transzendenten Elementen der Psyche macht. Tattva Viveka Ausgabe 04 Inhaltsverzeichnis ...

Bhagavad-gita, Kapitel 2, Vers. 11-30, Originaltext Autor: Bhagavad-gitaKategorie: Spirituelle Kulturen / Veden/YogaAusgabe Nr.: 01 Die ursprüngliche und vollständige Definition der unsterblichen Seele findet sich in der Bhagavad-gita, dem philosophischen Hauptwerk der vedischen Schriften. Tattva Viveka Ausgabe 01 Inhaltsverzeichnis ...

Zeitverständnis und Ontologie der Veden und der Moderne Autor: Axel FussiKategorie: Spirituelle Kulturen / Veden/YogaAusgabe Nr.: 01 Das Zeitverständnis der Moderne gründet sich auf die Vorstellung einer linearen Zeit, die auf ein Ende zustrebt. Diese Konstruktion nahm ihren Ursprung in der alttestamentarischen Vertreibung des jüdischen Volkes. Dass dieses Zeitkonzept nicht ohne weiteres als objektive Realität verstanden werden kann, zeigt das zyklische Zeitverständnis der vorisraelitischen, insbesondere der vedischen Kulturen. Tattva Viveka Ausgabe 01 Inhaltsverzeichnis ...

Neuartige historische Dimensionen Autor: Armin RisiKategorie: Spirituelle Kulturen / Veden/YogaAusgabe Nr.: 01 Das vedische Geschichtsverständnis gründet sich nicht auf die archäologischen Funde von Knochen und Tongefäßen, sondern auf überlieferte Schriften. Diese Schriften geben selbst genaueste Angaben über ihre Entstehungszeit sowei die Kultur, aus der sie hervorgegangen sind. Das auch von westlichen Historikern bestätigte Datum der Schlacht von Kuruksetra, 3102 v. Chr., bildet den Ausgangspunkt der schriftlichen Fixierung des vedischen Wissens. Somit liegt die Epoche der altindischen vedischen Hochkultur weit vor der der...