Dunkelretreat

Dunkelretreat

Der Königsweg zu Bewusstwerdung und spirituellen Erfahrungen

Autor: Bharati Corinna Glanert
Kategorie: Spiritualität allgemein
Ausgabe Nr: 71

Ein Dunkelretreat bietet die Möglichkeit vollkommene Dunkelheit und Stille zu erfahren. Ohne äußere Sinneseindrücke kommt der Verstand zur Ruhe und es öffnet sich ein Raum für intensive spirituelle Erfahrungen, von außerkörperlichen Erlebnissen bis zu der Begegnung mit himmlischen Wesen. Diese Ereignisse sind einschneidend auf dem Weg der Selbstentdeckung.

Video Interview mit Bharati

Die Erfahrung des Selbst in der Dunkelheit

Immer mehr Menschen wünschen sich wirklich effektive Wege, um sich persönlich und spirituell weiter zu entwickeln. Ein bewusster und längerer Rückzug in komplette Dunkelheit bietet den optimalen Raum für tiefe, individuelle Entfaltung und wahre Seelenerfahrungen.
Dunkelretreats, welche auch als Dunkeltherapie, Dunkelyoga oder Dunkelmeditation bezeichnet werden, sind eine sehr alte und effektive Methode zur Selbstfindung und zu hochschwingenden spirituellen Erfahrungen.

Der Zugang zu Seelenerkenntnissen und enorme Klarheit sind eine wunderbare Erfahrung.

In einem zu 100 % abgedunkelten Raum, fernab von jeglichen äußeren Lichtquellen, beginnt die Reise zum tiefen inneren Selbst. Ohne Reize im Außen wird die innere Stimme, welche direkt mit der Seele verbunden ist, im Dunkelretreat immer bewusster und oft extrem verstärkt wahrgenommen.
Nach einiger Zeit gelangen Erkenntnisblitze, Visionen und tiefsinnige Wahrheiten klar und deutlich ins Bewusstsein. Der Zugang zum inneren Wissen wird greifbar und der eigene Lebenspfad klar sichtbar. Das Treffen von Entscheidungen gestaltet sich auf einmal ganz unkompliziert und einfach und lang ersehnte Antworten auf essenzielle Lebensfragen tauchen plötzlich von selbst in uns auf.

Rückzug aus der Welt

Traditionelle tibetische Einweihungswege beginnen häufig mit einem Aufenthalt von 7 x 7 Tagen – also genau 49 Tagen – im Dunkelretreat. Die Heiligkeit der Zahl 7 können wir daran erkennen, dass sich jede Woche ein Chakra reinigt und aktiviert. Am Ende des 49-tägigen Prozesses wurden alle 7 Hauptchakren einmal durchlaufen und der Mensch fühlt sich gereift, gestärkt und wie neu geboren. In diesen Einweihungsprozessen werden sehr häufig Lichterfahrungen intensiv erfahrbar.

Das Wort »Erleuchtung« bekommt in diesem Zusammenhang dann schon eine ganz andere Bedeutung.

Für viele europäische Menschen ist die Vorstellung, sich so lange von der Familie, den Freunden und der Arbeit zurückzuziehen, ein eher befremdlicher Gedanke. In vielen alten Traditionen jedoch ist der Rückzug in die Dunkelheit der absolute Königsweg der Erleuchtung und wird daher hoch anerkannt und geschätzt.

Der Königsweg zu Bewusstwerdung und spirituellen Erfahrungen

Viele Yogis gehen auch für längere Zeit in komplette Dunkelheit, um eine energetische Neugeburt zu erfahren.

Es ist die Ebene des Verstandes, die den Menschen von spirituellen Erfahrungen trennt.

Im normalen Leben, draußen in der Welt, ist der Geist den ganzen Tag damit beschäftigt, von außen auf ihn einströmende Informationen zu betrachten, zu analysieren und zu verarbeiten. Somit besteht weitestgehend die Tendenz, mit dem eigenen Bewusstsein im Kopf festzuhängen. Doch das Bewusstsein jedes Menschen trägt grundsätzlich das Potenzial der kompletten Erweiterung in sich. Um Bewusstseinserweiterungen natürlich zu aktivieren, ist Rückzug generell sehr hilfreich. In Indien ziehen sich Yogis daher traditionell allein in die Berge in Höhlen zurück, um dort ungestört für lange Zeit in Zurückgezogenheit zu meditieren.

Was ein längerer Rückzug in der Dunkelheit auslöst können Sie im vollständigen Artikel lesen. (Bestellmöglichkeit am Ende des Beitrags!)

Die Aktivierung der inneren Sinne

Ohne Tageslicht und in vollkommener Dunkelheit gibt es keine äußeren Reize mehr, mit denen sich der menschliche Verstand beschäftigen kann. Und genau das ist der Punkt, warum der Rückzug in komplette Dunkelheit so eine starke Wirkung zeigt. Die Verlockungen, welche die Aufmerksamkeit nach außen ziehen, sind in der Dunkelheit plötzlich nicht mehr präsent. Jegliche Ablenkungsquellen verschwinden und der äußere visuelle Kanal wird so zum Abschalten gebracht.

Mit der Zeit wird der Geist ruhig und das innere Auge, welches als drittes Auge bezeichnet wird, beginnt sich zu öffnen. Das offenbart den Menschen eine völlig neue Sichtweise. Dort, wo der Verstand nichts mehr greifen und nichts mehr in Schubladen einsortieren kann, erweitert sich das Bewusstsein und die Spiritualität beginnt. Die Dunkelheit ist auf dieser Reise zur eigenen Seele der Guru, der unterstützende Lehrer und Wegweiser.

Der Zugang zu Seelenerkenntnissen und enorme Klarheit sind eine wunderbare Erfahrung.

Eine ausführliche Beschreibung der möglichen Erfahrungen finden Sie im vollständigen Artikel. 😉 Unten können Sie bestellen!

Eine Auszeit für das Gehirn

Ein wesentlicher starker Faktor im Dunkelretreat ist zudem die Stille. Sie entkoppelt den Menschen von Geräuschen und befreit dadurch das Gehirn von der Verarbeitung der Laute und Töne. Wenn sich das Gehirn nun in einem Zustand wiederfindet, in dem es keine Aufgaben zu lösen hat, wechselt es in einen anderen Modus. Die moderne Wissenschaft weiß heutzutage, dass es Areale in unserem Gehirn gibt (Default Mode Netzwerk), die höchst aktiv werden, sobald der Mensch dem Gehirn eine Pause gönnt und in einen Zustand der Stille eintritt. Das Innenleben wird greifbarer, kreative Prozesse kommen in Schwung und tiefe Erkenntnisse können sich entfalten.

Wieso ist Stille wichtig für unsere Selbstfindung? Das steht im vollständigen Beitrag. Denn können wir hier leider nicht kostenlos abdrucken. Aber für nur 2,00 € Unterstützungsbeitrag sind Sie dabei! 😉

Es gibt kraftvolles Wissen darüber, wie diese hohen spirituellen Erfahrungen bewusster Astralreisen gezielt eingeleitet werden können. Bewusste außerkörperliche Erfahrungen lassen sich durch verschiedene Techniken oft erstaunlich leicht erlernen. Wenn wir diesen praktischen Anleitungen konsequent nachgehen, können wir relativ schnell erstaunliche Ergebnisse erzielen.

Einige meiner Dunkelretreat-Gäste haben die Dunkelheit schon dafür genutzt, um mit bestimmten Techniken außerkörperliche Erfahrungen bewusst einzuleiten, denn die Dunkelheit unterstützt diesen Prozess sehr. Dabei gelingt es dann ganz bewusst, auf die hochenergetische Astralebenen zu wechseln.

Diese bewussten Seelenerfahrungen sind eine absolute Bereicherung für das eigene Leben und Selbstverständnis. Jedoch gibt es auch einen Bereich, in dem jeder Mensch täglich auf der unbewussten Ebene außerkörperliche Erfahrungen macht. Und zwar handelt es sich hier um den Zustand des Schlafes. Alle Menschen machen jeden Tag im Schlaf eine außerkörperliche Erfahrung. Nur können sich die wenigsten bei Tagesbewusstsein noch daran erinnern.

Die Autorin Bharati Corinna Glanert

Über die Autorin

Bharati lebt mit ihrer Familie in Deutschland und einige Monate im Jahr in Indien. Sie gibt ihr Wissen in Vorträgen, Seminaren und Beratungen weiter. Bharati leitet das Spirituelle Zentrum »Quelle der Kraft – Spiritbalance Sadhana Ashram« im Schwarzwald, organisiert spirituelle Kraftreisen nach Indien und berät Menschen in ihrer spirituellen Entwicklung. Schwerpunkte ihrer energetischen Arbeit sind Astralreisen (AKE/OBE) und Luzide Träume (Wachträume) sowie Dunkelretreats.

Ausführliche Informationen & Anmeldung für ein Dunkelretreat und Infos über die Dunkelretreat-Ausbildung findest du auf unserer Webseite www.dunkelretreat.de.

Dies sind Ausschnitte aus dem Artikel.

Erfahren Sie mehr über den Einweihungsweg der Dunkelheit!

Lesen Sie die vollständige Fassung in Tattva Viveka 71  oder downloaden Sie diesen Artikel einzeln als ePaper für 2,00 € (Pdf, 7 Seiten).

Der komplette Artikel von Corinna Glanert als PDF

Bharati Corinna Glanert TV71 (PDF)

Kompletter Artikel im PDF-Format (7 Seiten)
 
Preis: 2,00 EUR
(inkl. 19,00% MwSt.)