43 Tag

Ausstieg aus Samsaras endloser Geschichte Autor: James LowKategorie: Spirituelle Kulturen / BuddhismusAusgabe Nr.: 43 Der Buddhismus sucht nach der wahren Natur der Wirklichkeit. Es geht jedoch nicht um eine schnelle Antwort, sondern darum, in der Frage zu bleiben und diese wahre Natur zu erforschen. Wer ist es, der die Objekte wahrnimmt? Wer bin ich? Wir neigen dazu, aus den phänomenologischen Erscheinungen Geschichten zu konstruieren, an denen wir uns festhalten können. Low führt uns auf den Weg zu einer minutiösen Betrachtung, an deren...

Autor: Dipl. Psych. Ulrich KramerKategorie: Naturwissenschaft / Scientific and Medical NetworkAusgabe Nr.: 43 Der Mensch zwischen Tagesgeschäft und spiritueller Ewigkeit sieht sich einer objektiven und einer subjektiven Zeit gegenüber. Wie nehmen wir Zeit wahr? Wie wirkt sie auf unsere Emotionen? Tattva Viveka Ausgabe 43 Inhaltsverzeichnis ...

Die Ideen des altgriechischen Philosophen Pythagoras beeinflussen seit mehr als 2000 Jahren die abendländische Kultur. In ihnen verbinden sich praktische Lebensführung, naturwissenschaftliche Forschung und spirituelle Weisheit....

[vc_row css_animation="" row_type="row" use_row_as_full_screen_section="no" type="full_width" angled_section="no" text_align="left" background_image_as_pattern="without_pattern"][vc_column][vc_column_text]Musik ist Magie und die Welt ist Klang Autor: Barnim Schultze Kategorie: Musik / Harmonik Ausgabe Nr.: 43 Wie ist es möglich, einen Grundbaustein der Welt, wie das Wasserstoffatom, für den Menschen hörbar zu machen? Der Musiker Barnim Schultze erklärt in seinem Artikel die Hintergründe zur sogenannten Quantenmusik, die durch die Elektronensprünge des Atoms vorgegeben wird. Schultze hat über einen Zeitraum von zehn Jahren an der Vertonung von Wasserstoff gearbeitet und gibt im Artikel einen Einblick in...

Ein großer Unterschied Autor: Ronald EngertKategorie: Geistes- und Sozialwissenschaften / PhilosophieAusgabe Nr.: 43 Die gesamte Menschheitskultur, sowohl im Westen als auch im Osten, sowohl in der Frühzeit als auch in der Gegenwart, stuft die Bedeutung der Emotionen für den Menschen eher als dem Denken nachgeordnet ein. Die Denklastigkeit aller Philosophie und weiter Bereiche der Spiritualität verkennt die primäre emotionale Realität des Menschen. Nicht dass das Denken abzulehnen wäre. Aber es ist den Emotionen zeitlich nachgeordnet. Tattva Viveka Ausgabe 43 Inhaltsverzeichnis ...

Das Verhaltnis von »Denken« und »Fühlen« Autor: Prof. Dr. Johannes HeinrichsKategorie: Geistes- und Sozialwissenschaften / PhilosophieAusgabe Nr.: 43 Das Verhältnis von Denken und Fühlen ist ein Dauerbrenner in der abendländischen Diskussion, und auf die eine oder andere Weise nicht allein im rationalistischen oder reflexionslastigen Abendland. Der Autor ist Philosoph und gibt hier einen umfassenden Überblick über dieses Verhältnis und erweitert es um die sinnliche Empfindung und die Intuition (wie bereits von C. G. Jung dargelegt). Der Artikel ist eine Antwort auf das...