Prof. Dr. Dr. Dr. hc Gerhard Besier Tag

Von Prof. Dr. Gerhard Besier

fecris   FECRIS (Fédération européenne des centres de recherche et d’information sur le sectarisme) ist eine internationale Dachorganisation für verschiedene, vor allem national organisierte Anti-Sekten-Gruppen, die beim Europarat als Nichtregierungsorganisation (NGO) akkreditiert ist. Sie wurde 1994 als gemeinnützige Vereinigung nach französischem Recht gegründet und umfasst derzeit 44 Vereinigungen in 27 Ländern. FECRIS zufolge handelt ihre Organisation „in Übereinstimmung mit gemeinsamen ethischen Grundsätzen, die vor allem durch politische, philosophische und religiöse Neutralität gekennzeichnet sind“. Mit starker Unterstützung und Lobbyarbeit der Organisation wurde 2001 in Frankreich das sog. About-Picard-Gesetz verabschiedet, das den Geist einer radikalen Laizität atmet und umgangssprachlich als „Anti-Sekten-Gesetz“ bezeichnet wird. Danach müssen „religiöse Vereinigungen“ aufgelöst werden, wenn sie oder ihre führenden Persönlichkeiten zwei Mal strafrechtlich verurteilt wurden. Darüber hinaus werden auch solche Fälle geahndet, in denen Jugendliche durch die Arbeit religiöser Vereinigungen „ihren Familien entfremdet werden“. 2002 rügte der Europarat die Politik Frankreichs gegenüber religiösen Minderheiten und forderte eine Revision des About-Picard-Gesetzes. Die Europäische Evangelische Allianz – ein Zusammenschluss überwiegend pietistisch orientierter protestantischer Religionsgemeinschaften, zu denen als einflussreichste auch die Deutsche Evangelische Allianz gehört – erklärte im Juni 2004 zum gesetzlichen Vorgehen gegen „Sekten“ in Europa:
  Autor: Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Gerhard Besier Kategorie: Soziologie Ausgabe Nr: 54     Spiritualität ist auf dem Vormarsch. Aber es regt sich auch Widerstand. Wer sich etwas intensiver mit alternativer Spiritualität beschäftigt und sich vielleicht einer der zahlreichen Richtungen anschließt, wird möglicherweise mit den Vorbehalten konfrontiert, die vonseiten der etablierten Kirchen oder auch Atheisten erhoben werden. Nicht immer verläuft das seriös. Diskriminierung und Verfolgung bis hin zu Rufmord und Kriminalisierung erinnern an dunkle Kapitel unserer Geschichte.