Die Tattva Viveka 57

Tattva Viveka 57

Der Inhalt:

Susanne Aernecke – Irgendwas muss dran sein • Ronald Engert – Die Ekstasen der Gottesliebe • Ronald Engert – Gleichzeitig eins und verschieden • L. Pirc, G. Momaya, S. Brown – Transzendentale Meditation • Modita Judit Wieser – Die Liebe, die leuchtet • Christoph Hinske – Das Paradigma der Fülle. Ecosynomics als neuer Ansatz der Kooperation • Gabriele Sigg – Auf dem Weg zu einer spirituellen Gesprächskultur? • Robert Gansler – Sisyphos gegen die Gravitation. Entropische Gravitation – im Universum wie im Wasser • außerdem: aktuelle Meldungen, Buchbesprechungen u.a.

 

Artikel in den Warenkorb legen

 


Die Themen im Einzelnen:

 

Susanne Aernecke
Irgendwas muss dran sein

Wie wir es auch drehen und wenden, irgendwas gibt es da draußen und in uns, was uns unterstützt, leitet und beschützt. Deshalb plädiert die Autorin dafür: Gott ist eine Option.

 


Ronald Engert
Die Ekstasen der Gottesliebe

Unsere Existenz ist für viele Menschen ein Rätsel. Was ist der Sinn des Lebens? Was bewegt unser Herz wirklich? Was sind die Koordinaten? Die vedische Überlieferung der Bhakti-Tradition betrachtet das Lebewesen in seiner liebevollen Beziehung zu Göttin-Gott. Die Erfahrung zeigt, dass diese Liebe uns den Sinn des Lebens offenbart.

 


Ronald Engert
Gleichzeitig eins und verschieden

Der Neurowissenschaftler Dr. med. Eben Alexander lag sieben Tage im Koma und war hirntot. Während dieser Zeit hatte er eine intensive Gotteserfahrung. Erstaunlicherweise berichtet er davon, dass er Gott als unendliche Liebe wahrnahm, aber »nicht ganz eins« mit ihm werden konnte.

 


L. Pirc, G. Momaya, S. Brown
Transzendentale Meditation

Die vedische Kultur des alten Indiens ist der Ursprung der Kenntnisse über Meditation und die höheren Zustände des Bewusstseins. Maharishi Mahesh Yogi, Wegbereiter der Transzendentalen Meditation im Westen, beschrieb einen systematischen Übungsweg, der zur objektiven Evaluation geeignet ist.

 


Modita Judit Wieser
Die Liebe, die leuchtet

Modita Wieser hatte drei Nahtoderfahrungen und fand darin ihre persönliche Beziehung zu Gott. Ihr Bericht ist ein ehrlicher und gefühlvoller, tiefer Einblick in ihre Seele, gezeichnet von Schmerz, Glück und Liebe.

 


Wirtschaft

Christoph Hinske
Das Paradigma der Fülle.
Ecosynomics als neuer Ansatz der Kooperation

Bisherige wirtschaftliche Strukturen bauen auf dem Paradigma des Mangels auf. Nur knappe Produkte können gut verkauft werden. Es zeigt sich jedoch heute, dass andere Faktoren auch ökonomische Auswirkungen haben. Der Mensch möchte in seiner ganzen Persönlichkeit erkannt werden und sich kreativ einbringen.

 


Gesellschaft

Gabriele Sigg
Auf dem Weg zu einer spirituellen Gesprächskultur?

Der Ruf nach einer Kultur, die Spiritualität integriert, wird lauter. Es mehren sich die Foren, in denen über die Zusammenhänge von Wissenschaft und Spiritualität, der Rolle der Religion gesprochen und eine Gesprächskultur über transzendente Erfahrungen praktiziert wird.

 


Physik

Robert Gansler
Sisyphos gegen die Gravitation.
Entropische Gravitation – im Universum wie im Wasser

Chaos und Ordnung bzw. Entropie und Negentropie bedingen sich in einem wechselseitigen Zusammenspiel. Sie streben nach der Mitte, ohne ihre jeweilige Autonomie aufzugeben. Jede übermäßige Bewegung des einen beeinflusst das andere. Der Autor zeigt die physikalischen Bewegungen und Bedingtheiten dieser Prozesse auf.

 


 

Diese Ausgabe ist auch als PDF erhältlich:

Artikel in den Warenkorb legen