Tattva Viveka 63

Die aktuelle Ausgabe – Neue Weiblichkeit


 
Tattva Viveka 63Die neue Weiblichkeit
Gesund und glĂĽcklich
MĂĽtterlicher Raum im Tanz
Weiblichkeit, Männlichkeit und sexuelle Lust
Huni Kuin, HĂĽter der Erde
Stress, MuĂźe, Flow und Zeitlosigkeit
Einstein der Bewusstseinsforschung? Teil 2
Die geschenkte Freiheit – rituelle Tierbefreiung
Wiedergeburtserinnerungen von Kindern
Durch Zeit und Raum in die Vollendung
und vieles mehr...
 
Diesen Beitrag weiterlesen »
 

 

Der Heilige Narr

Der Heilige Narr

Religion ohne Regeln

Autor: Maria Francesca Wegener
Kategorie: Geistes- und Sozialwissenschaften / Theologie
Ausgabe Nr.: 45

  Der Heilige Narr hält sich an keine Regeln oder festen Muster. Er nimmt die Rolle auĂźerhalb der Konventionen und Normen ein. Seine Weisheit ist spontan, unschuldig und ohne Vorurteil. Milarepa, Ramakrishna, christliche Mönche – ĂĽberall findet man diese Tradition der VerrĂĽckten, die sich wie ein regenbogenfarbiger Faden durch die Geschichte der Religion zieht. Diesen Beitrag weiterlesen »
 

 

Yoga und Pranayama im Himalaya

Yoga im Himalaya

Zu den Kraftquellen der Yogis

Autor: Stefan Datt Kategorie: Spirituelle Kulturen / Veden/Yoga Ausgabe Nr.: 46 Volltext-Version   Das achtfache Yogasystem des Patanjali beginnt mit den yogischen Körperhaltungen und Atemtechniken. Das dies alles auf weit mehr als körperliche Fitness abzielt, wird in diesem Bericht deutlich. Der Autor ĂĽbte den Yoga in der majestätischen Umgebung des Himalaya und gibt einen fundierten Einblick in die Methode. Diesen Beitrag weiterlesen »
 

 

Trendthema Weibliche Spiritualität

Frauen ticken anders, das gilt auch in der Spiritualität.
Deshalb haben sich die beiden Blattmacher Wolf Schneider von Connection und Ronald Engert von Tattva Viveka kürzlich dem Trendthema der »Weiblichen Spiritualität« zugewandt, mit den Heften

  • »Göttinnen« (Connection Special Nr. 96),
  • »Weibliche Spiritualität« (Connection Spirit 5-6/2015),
  • »Weibliches Bewusstsein und die Schattenseiten« (Tattva Viveka Nr. 58) und
  • »Die neue Weiblichkeit« (Tattva Viveka Nr. 63).

Alle vier Hefte zusammen gibt es jetzt zusammen für 25 € statt 36 €. Einzeln kosten die Hefte jeweils 9 € und sind auch als einzelne in den Shops von Connection und Tattva Viveka erhältlich.

 

Weiblichkeit Powerpack

 

Die Tattva Inhalte:

Tattva Viveka 58:
Weiblicher Schatten: Die dunkle Seite der Liebe • Weibliches Bewusstsein: Die Kunst des Nehmens • Die Verwirrung der Gefühle: Wie wir Denken und Fühlen vermischen • Eine weibliche Form des gekreuzigten Christus • Woher kommt der Mensch? Evolution oder Involution? • Die Erlebnisse eines Pilgers auf der Suche nach der Essenz • Spirituelle Feste und Pilgerorte in Indien • Wirken aus der Ewigkeit: Das Dao der Schöpfung • u.a.

Tattva Viveka 63:
Erwachen einer neuen Weiblichkeit • Gesund und glücklich: wie die „neue“ Weiblichkeit die Welt verändert • Versuch über den mütterlichen Raum im Tanz • Verzerrte Ideale. Kulturelle Vermittlung von Weiblichkeit, Männlichkeit und sexueller Lust • Vom Unterschied, eine Frau zu sein • Huni Kuin, Hüter der Erde. Ein junger Schamane zwischen zwei Welten • Stress, Muse, Flow und Zeitlosigkeit. Das subjektive Erleben der Zeit • »Einstein der Bewusstseinsforschung«? Fragen an Ken Wilber • Wiedergeburtserinnerungen von Kindern • Seelenalter und Bewusstsein • Rituelle Tierbefreiung im Buddhismus

 

Die Connection Inhalte:

Tantra 96: Göttinnen
Unter den alten spirituellen Traditionen ist Tantra die einzige, die das Weibliche feiert bis hin zu den höchsten Stufen transsexueller, mystischer Kultur. Das kann das Patriarchat in viel tieferer Weise unterwandern, als der Feminismus es konnte. Die Populärkultur der Diven zeigt unsere Verehrung von Frauen als Göttinnen nur erst auf dem Altar der Prominenz – aber was, wenn sie von dort heruntersteigen? Dort beginnt die Realität. In unserem Verzeichnis von Tantra-Lehrer/innen zeigen wir einige dieser irdischen Göttinnen und Götter. Nebenthema dieses Heftes werden die Spuren sein, die das Christentum in unserer Sexualkultur hinterlassen hat – von der Verwandlung des griechischen Hirtengottes in einen bösen inneren Widersacher über die Verehrung der (v.a. weiblichen) Jungfräulichkeit bis hin zum Wissen um die libertäre Seite des historischen Jesus.

Spirit 5/6-2015: Weibliche Spiritualität
Fünftausend Jahre der Kriege, viele davon für ein fiktives Jenseits, und kein Frieden in Sicht. Jetzt sind die Frauen dran, Diesseits und Jenseits, Utopie und Realität zusammenzubringen, und der Zerstörung von Natur und Mitmenschlichkeit Einhalt zu gebieten. Immer mehr von ihnen tun dies nicht mehr mit den Methoden der Männer, sondern mit Einsicht, Respektierung der Gefühle und Solidarität unter den Frauen. Einige dieser Pioniere stellen wir in diesem Heft vor: Christina Kessler, Vivian Dittmar, Joanna Macy, Chân Không, Mayonah Bliss, Yella Cremer und andere.

 

 

 

Erwachen einer neuen Weiblichkeit

Erwachen einer neuen Weiblichkeit

Die RĂĽckkehr des weiblichen Prinzips

 
Autor: Mayonah Bliss
Kategorie: Mann/Frau
Ausgabe Nr: 63
 
Seit etwa 50 Jahren kennen wir im Westen die moderne Frauenbewegung, die machtvoll dazu aufgebrochen ist, das Patriarchat zu beenden. Heute wandelt sich die Frauenbewegung und besinnt sich auf ihre weiblichen Qualitäten und den Frieden zwischen den Geschlechtern. Vielen Frauen geht es nicht mehr darum, »die besseren Männer zu sein«, sondern in ihrer Weiblichkeit anzukommen und mit diesen weiblichen Eigenschaften die Gesellschaft zu verändern.
 
Diesen Beitrag weiterlesen »
 

 

Gesund und glĂĽcklich

Neue Weiblichkeit - Gesund und glĂĽcklich!

Wie die »neue« Weiblichkeit die Welt verändert


Autor: Dajana Meißner, Sigi Härmand
Kategorie: Mann/Frau
Ausgabe Nr: 63
 
Die »moderne« Frau hat Kontrolle über ihr Leben und optimiert sich selbst. Aber immer mehr Frauen erkennen, dass dies ein Leben ist, das ihre ursprüngliche Weiblichkeit übergeht und sie von ihrer wahren Kraft auch entfernen kann. Die Autorinnen besinnen sich auf die weiblichen Qualitäten wie Sensibilität und die Fähigkeit, den Mann emotional zu stärken. Nicht im Kampf gegen die Männer sondern gemeinsam gelingt das Leben.
 
Diesen Beitrag weiterlesen »