Tattva Viveka 64

Die aktuelle Ausgabe mit dem Schwerpunkt
Spirituelle AufklÀrung & AufgeklÀrte SpiritualitÀt

 

Tattva Viveka 64AufgeklÀrte SpiritualitÀt
Wir brauchen eine neue Mystik
Zulassungsbedingungen fĂŒr Religion
Der spirituelle Weg islamischer Mystik
Mit 155 Engeln durch die USA
Huichol-Schamanismus. Eine Tradition der Vormoderne
Der Klang der Weltseele
Was können wir von indigenen Völkern lernen?
»Einstein der Bewusstseinsforschung«? Teil 3
Was ist eigentlich Zeit? Ein rÀtselhaftes PhÀnomen. Teil 1
und vieles mehr…

 

Die AufklĂ€rung, das ist die moderne Zeit, die etwa im 17. Jahrhundert begann. Sie hat die alten mythischen Religionen vom Sockel gestoßen und die weltlichen, materiellen Wissenschaften, den sĂ€kularen Staat, den Atheismus und den Humanismus begrĂŒndet. Der moderne Mensch ist unabhĂ€ngig von Gott oder von höheren SchicksalsmĂ€chten geworden und hat sein Schicksal selbst in der Hand, er herrscht ĂŒber die Natur und ist sein eigener Herr.

Doch bei aller Kontrolle, die wir gewonnen haben, fehlt uns der Raum, in dem sich unsere Seele hingeben kann. Bei aller MĂŒndigkeit, die wir moralisch erreicht haben, fehlt uns doch der absolute Ort, an dem sich das Ich und das Du ausrichten können. Deshalb brauchen wir eine spirituelle Erweiterung der AufklĂ€rung.

Doch auch die, die sich der SpiritualitĂ€t zugewendet haben, merken bisweilen, die SpiritualitĂ€t kann nicht mehr in den blinden Glauben und das unĂŒberlegte FĂŒrwahrhalten flĂŒchten, um sich der faktischen RealitĂ€t zu entziehen. Wir brauchen auch eine aufgeklĂ€rte Erweiterung der SpiritualitĂ€t.

Beiden können nicht ohne den jeweils anderen. Das ist die neue Ebene der Erkenntnis. AufklĂ€rung und SpiritualitĂ€t bedingen und brauchen einander. Wir mĂŒssen sie verbinden, aber ohne sie zu vermischen. Dann finden wir vielleicht den missing link, der uns aus dem Widerspruch in die Versöhnung fĂŒhrt.

 

Wir wĂŒnschen ein erhellendes Leseerlebnis!

 

Tattva Viveka 64 bestellen >>

 

 

AufklÀrung und SpiritualitÀt

Geht das? Und wenn ja: wie?

Autor: Prof. Dr. Dr. Harald Walach
Kategorie: SpiritualitÀt allgemein
Ausgabe Nr: 64
 
AufklÀrung und SpiritualitÀt
Allgemein versteht sich die AufklĂ€rung als anti-spirituell. Prof. Walach vertritt die These, dass sich SpiritualitĂ€t und AufklĂ€rung gegenseitig brauchen. Die Verbindung von beiden beinhaltet Denken und FĂŒhlen und fĂŒhrt zu einem WeltverstĂ€ndnis, das ĂŒber Dogma hinausgeht. Geistige Hygiene im Sinne von Meditation und Gebet sollte fĂŒr uns so selbstverstĂ€ndlich wie das tĂ€gliche ZĂ€hneputzen sein.
 
Diesen Beitrag weiterlesen »
 

 

Wir brauchen eine neue Mystik

Auswege aus der Mainstream-Esoterik

Autor: Giannina Wedde
Kategorie: Psychologie
Ausgabe Nr: 64
Wir
 
Die Autorin legt den Finger in die Wunde der esoterischen OberflĂ€chlichkeit und die daraus entstehenden IrrtĂŒmer und Fehlhaltungen. Viele Menschen leiden an dem Dogma der glĂŒcklichen und erfolgreichen Menschen, die ihr ganzes Leben perfekt im Griff haben. Schmerz und Krankheit gehören aber zum Leben dazu. Echte Mystik erfĂ€hrt diesen Schmerz im MitgefĂŒhl und hat doch die innere Gelassenheit einer unbeschĂ€digten Instanz, die inmitten jeder Trostlosigkeit sich selbst bleibt.
 
Diesen Beitrag weiterlesen »
 

 

Zulassungsbedingungen fĂŒr Religion

Eine Aufforderung zur Reflexion anhand 16 innerer Grundhaltungen

Autor: Krishna Candra Prabhu
Kategorie: Theologie
Ausgabe Nr: 64
 

 
»Die Wege des Herrn sind unergrĂŒndlich.« Ganz in diesem Sinne kann nur diejenige Person Gott wirklich finden, die bereit ist, alle Konzepte und Anhaftungen zu ĂŒberwinden. Erst die stets kultivierte freie Geisteshaltung ermöglicht es, wahre SpiritualitĂ€t und Hingabe jenseits von Dogmatismus zu leben. Der Autor und Krishna-Devotee beschreibt wegweisende und unterstĂŒtzende Anregungen um diesem sich stets wandelnden und teilweise steinigen Weg zu folgen.
 
Diesen Beitrag weiterlesen »
 

 

Der spirituelle Weg islamischer Mystik

Pierre Paul Rubens: Saturn verschlingt seinen Sohn (1636), Museo Nacional del Prado

Die sieben TĂ€ler zur Einheit
mit dem Absoluten

Autor: Clemens Zerling
Kategorie: Islam / Sufismus
Ausgabe Nr: 64
 
Die Mystik der Sufis spricht von sieben TĂ€lern, die Stufen des Erwachens sind. Diese TĂ€ler sind Symbole fĂŒr Stufen des Entwerdens. Nachdem die mystischen Aspiranten im fĂŒnften Tal das Göttliche zum ersten Male erfahren durften, konfrontierte sie das sechste »Tal der Verwirrung« mit dem Beginn der Dunklen Nacht der (höheren) Seele. Jenseits des siebenten »Tales der Armut und VergĂ€nglichkeit« ist das Ziel erreicht. Sie vermögen in das »fließende Meer« des Absoluten einzutauchen.
 
 
 
 
 
 
Diesen Beitrag weiterlesen »
 

 

Mit 155 Engeln durch die USA

Ein spiritueller Reisebericht

Autor: Bea Schulz
Kategorie: SpiritualitÀt allgemein
Ausgabe Nr: 64

 
Bea  Schulz - Mit 155 Engeln durch die USA
Dem Leben vertrauen? Das haben wir hier in unserer Kultur nicht gelernt. Wir haben Unmengen von Sicherheiten, unbedingt wollen wir einen sicheren Job und eine Versicherung, die unser Leben, unsere Gesundheit, unser Auto, unsere Kinder oder was auch immer wir versichern wollen, absichert. Wie aber rundum fĂŒr einen gesorgt wird, wenn man sich vertrauensvoll dem Leben hingeben kann, zeigt uns diese Frau mit einem persönlichen Erfahrungsbericht.
 
 
 
 
Diesen Beitrag weiterlesen »