Frauen

Frau sein heute

 

Auf dieser Seite findet Ihr unseren Themenbereich „Frau“

Was ist Weiblichkeit? Wie unterscheiden sich Frauen und Männer?
 
Die moderne Gender-Forschung möchte zeigen, dass alle diese Unterschiede nur sozial konditioniert sind. Sicherlich ist dies nicht verkehrt, um für Frauen Geschlechtergerechtigkeit herzustellen und der Diskriminierung entgegenzuwirken. Es ist wichtig, auf künstliche Unterschiede hinzuweisen, die nur Herrschaftsinteressen dienen.
Dennoch ist es ebenso wichtig herauszufinden, was eine Frau ausmacht. Die Psychologin Hella Suderow ist froh, eine Frau zu sein und schreibt über ihr Selbstverständnis als Frau. Mayonah Bliss arbeitet therapeutisch für die Heilung des Schoßraumes und macht deutlich, dass dies die Quelle der Kraft der Frau ist.

Wir von Tattva Viveka möchten mit unserer Frauen-Seite das Thema im Überblick darstellen. Lest hier die Kolumnen von den Frauen. Als nächstes werden wir hier auch die bisher erschienenen Beiträge zusammenstellen.

 

Kolumne:

Vom Unterschied, eine Frau zu sein

von Hella Suderow

Vom Untterscheid, eine Frau zu sein


Die moderne Gender-Forschung geht davon aus, dass das Geschlecht nur eine sozial konditionierte Rolle ist. Sie möchte die Frau von ihrem vermeintlichen Nachteil, eine Frau zu sein, befreien. Die Autorin ist jedoch glücklich, dass sie eine Frau ist, und möchte vielmehr andere Frauen dazu ermutigen, ihre Weiblichkeit zu leben. Dazu muss aber die Opferhaltung aufgegeben werden.

 

 

 

Erwachen des Schosses

von Mayonah A. Bliss

Erwachen des Schosses

Erwachen des Schoßes impliziert, dass der Schoß einer Frau schlafen kann, dass es ein Potential im Schoßraum gibt, das noch nicht erweckt ist. Ich glaube, dass dies bei den meisten Frauen so der Fall ist, und dass wir es nicht mal bemerken, denn wir kennen es nicht anders. Frauen wissen gar nicht, welches Potential in ihnen wohnt – bis zu dem Zeitpunkt, da es wach wird und sich neue Horizonte eröffnen, oder bis zumindest eine Sehnsucht danach wach wird!