34 Tag

Nachrichten aus einer geschundenen Welt Autor: Gudrun Weerasinghe Kategorie: Geistes- und Sozialwissenschaften / Tiere Ausgabe Nr.: 34 Was viele Kinder noch können, haben Erwachsene verloren: die Fähigkeit, mit Tieren telepathisch zu kommunzieren. Mehr und mehr Menschen wird jedoch bewusst, dass auch Tiere Gefühle und Wünsche haben, dass auch sie nach Liebe suchen. Wie man mit Tieren kommunziert, kann mittlerweile gelernt werden. Das Interview mit der ersten Tierkommunikatorin Deutschlands sensiblisiert für die Bedürfnisse dieser Mitgeschöpfe. Tattva Viveka Ausgabe 34 Inhaltsverzeichnis...

Der Missbrauch an Tieren als Vorstufe zum Missbrauch an Menschen Autor: Krishna Candra PrabhuKategorie: Geistes- und Sozialwissenschaften / TiereAusgabe Nr.: 34 Unser Umgang mit Tieren lässt emotionale und ethische Grundmuster entstehen, die sich in der Folge auch innerhalb der menschlichen Gesellschaft niederschlagen. Tattva Viveka Ausgabe 34 Inhaltsverzeichnis ...

Der Abschied vom Opferdasein Autor: Ronald Engert Kategorie: Geistes- und Sozialwissenschaften / Theologie Ausgabe Nr.: 34 Ausgehend von dem Buch von Colin Tipping: »Ich vergebe. Der radikale Abschied vom Opferdasein« entfaltet der Artikel die grundsätzliche Wahrheit hinter dem, was wir landläufig Schicksal nennen. In einer göttlich inspirierten Weltsicht offenbart sich der tiefere Sinn des Leidens, das immer auch ein Leiden des Egos ist. In Wirklichkeit ist alles, was passiert, in der größeren göttlichen Ordnung aufgehoben, deren Ziel die spirituelle Vervollkommnung unseres Bewusstseins ist. Tattva Viveka...

Nicht-Wertung und Gottesurteil Autor: Ronald Engert Kategorie: Geistes- und Sozialwissenschaften / Theologie Ausgabe Nr.: 34 Seit dem biblischen Sündenfall herrscht über die Frage der Wertung und des Urteils eine fundamentale Verwirrung. Dies resultiert aus der Vermischung von göttlicher und menschlicher Sphäre. Tattva Viveka Ausgabe 34 Inhaltsverzeichnis...

Spiritueller Dichter und Ankündiger eines Neuen Zeitalters (Teil 1) Autor: Prof. Dr. Johannes HeinrichsKategorie: Geistes- und Sozialwissenschaften / LiteraturAusgabe Nr.: 34 Friedrich Hölderlin ist heute einer der anerkanntesten Dichter der Romantik. Zu Lebzeiten wurde er als unheilbar wahnsinnig eingesperrt. Heinrichs analysiert Hölderlins Schriften aus dieser Zeit und zeigt auf, dass nicht der Dichter wahnsinnig war, sondern seine Zeitgenossen das hohe Niveau seiner Poesie wie auch seiner spirituellen Ebene nicht nachvollziehen konnten. Tattva Viveka Ausgabe 34 Inhaltsverzeichnis ...