Die 5. Dimension. Definitionen des Unfassbaren

Ein Vorschlag für ein neues Standardmodell der Physik zur Integration von Physik und Metaphysik

Autor: Dr. rer. nat. Michael Harder
Kategorie: Naturwissenschaft / Physik
Ausgaben Nr.: 21-23
Download des kompletten Textes als PDF

 

Der Diplom-Chemiker Harder hat in diesem Grundlagentext den aktuellsten Forschungsstand der Physik rekapituliert, untersucht die Erkenntnisse und Schwierigkeiten der fortgeschrittensten Theorien wie M-Theorie oder String-Theorie und zeigt auf, dass eine konsistente Erklärung der physikalischen Realität nicht ohne die Annahme einer zweiten immateriellen Sphäre möglich ist, eines materiefreien, nicht mess- oder bestimmbaren Raumes. Mit einer einwandfreien wissenschaftlichen Argumentation gelingt es ihm, das Numinose einzubeziehen und brilliante Schlussfolgerungen zur Beschaffenheit des Universums zu ziehen.

In dritten Teil des Grundsatzartikels zu einer neuen Physik werden die in den beiden ersten Teilen dargestellten naturwissenschaftlichen Erkenntnisse auf der philosophischen Ebene eingeordnet. Wie sich aus der Herleitung des raum- und zeitlosen Hyperraumes der 5. Dimension ergibt, braucht es für die vollständige Erkenntnis der Wirklichkeit neben der vierdimensionalen Raumzeit die Akzeptanz dieser nicht-materiellen Dimension. Harder identifiziert als Ergebnis der Oszillation zwischen den beiden ontologisch verschiedenen Bereichen eine dritte Sphäre, die eigentliche Lebenssphäre. Daraus ergeben sich überraschende Antworten auf offene Fragen der Physik wie auch der Biologie und der Philosophie – hin zu einer integralen Wissenschaft.

 

 

Weiterlesen als PDF…

 

Tattva Viveka Ausgabe 21 Inhaltsverzeichnis

Tattva Viveka Ausgabe 22 Inhaltsverzeichnis

Tattva Viveka Ausgabe 23 Inhaltsverzeichnis

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

*