Redaktion

Ronald Engert - Gut, dass es mich gibt Fortsetzung der Tagebuchaufzeichungen: Big Step (feierliche Verabschiedung der Therapieabgänger, an der jeder eine Rede hält): Eben war gerade Big Step. Klaus von Ploetz, der Chefarzt, brachte es auf den Punkt: Für viele ist der Big Step die Verführung, bei anderen gut anzukommen. Es geht jedoch darum, bei sich selbst gut anzukommen. Amusement ist ein kurzer Kick, der mit einem Fingerschnippen vorbei ist. Aber aus der eigenen Mitte zu sprechen, berührt tief und hinterlässt einen Eindruck. Wenn wir nach der Klinik nach Hause kommen, hat sich da draußen nichts geändert. Wenn wir versuchen, das Außen zu ändern, indem wir versuchen, gut bei den Leuten anzukommen, sind wir bald wieder reif für die Klinik. Nur wenn wir uns selbst ändern, denn ändert sich auch das Außen und wir werden überrascht sein, was alles möglich ist.

Anläßlich des Jubiläums der 50. Ausgabe berichtet der Gründer und Chefredakteur über die Geschichte der Tattva Viveka von den Anfängen bis zur Gegenwart. ...

[vc_row css_animation="" row_type="row" use_row_as_full_screen_section="no" type="full_width" angled_section="no" text_align="left" background_image_as_pattern="without_pattern"][vc_column][vc_empty_space][vc_column_text] Tattva Viveka feiert die 50. Ausgabe [/vc_column_text][vc_empty_space][vc_video link="https://www.youtube.com/watch?v=6Vc532Oe6YI"][vc_empty_space][vc_column_text]Unser Jubiläumsfest ist ja nun schon gewesen und war ein wunderschönes Ereignis. Vier ambitionierte Vorträge und die musikalischen Beiträge von Mona Nylin, ebenso wie das indische vegetarische Festmenü und die Tombola sorgten für einen kurzweiligen Tag mit viel Input. Der Abend mit dem freien Tanzen gab die Möglichkeit, sich zu bewegen und zu entspannen. Das Eröffnungsritual von Nana Nauwald bezog alle Gäste mit ein, die auf kleine...

[vc_row css_animation="" row_type="row" use_row_as_full_screen_section="no" type="full_width" angled_section="no" text_align="left" background_image_as_pattern="without_pattern"][vc_column][vc_column_text][wpshopgermany product="120" template="bild.phtml"]     Erschienen am: 15. Februar 2012     [vc_video link='https://www.youtube.com/watch?v=LEMgr6L2Wa0'] Der Chefredakteur Ronald Engert stellt die Tattva Viveka 50 vor   Themenübersicht: Schwerpunkt: Beziehungen Beziehungen Sabine Wandjo Ich fühle mich, also bin ich Beziehung, die Grundhaltung des Lebens »Beziehung ist der Spiegel, in dem wir uns selbst so sehen, wie wir sind.« Die Psychologin Wandjo berichtet über die Beziehung als das Grundelement des Lebens und der menschlichen Entwicklung. Zunächst ist es die Beziehung zum eigenen Selbst, sodann zum Anderen, die uns Sinn im Leben...

Ein Verhaltenstherapeut erklärte mir einmal den Unterschied von Denken und Fühlen so: Das Denken kann blitzschnell in die Vergangenheit oder in die Zukunft zu reisen, das Gefühl ist immer an die Gegenwart gebunden. Dies finde ich ein gutes Indiz, um die unterschiedlichen Zuständigkeiten von Denken und Fühlen zu verstehen. Ich kann mir jederzeit meine Vergangenheit oder meine Zukunft vorstellen, bis hin zum Paradies oder zum Weltuntergang. Das Denken ist unabhängig von Raum und Zeit, es reist mit Lichtgeschwindigkeit oder vielleicht noch schneller. Das Gefühl hingegen ist immer an die gegenwärtige Situation gebunden. Das, was ich fühle, hat immer mit dem Hier und Jetzt zu tun.

Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns, Ihnen ein Tattva Viveka EXTRA vorstellen zu können – eine kleine Tattva, die Sie kostenlos herunterladen können! Vier kurze Artikel zu essentiellen Themen unserer Zeitschrift geben Ihnen einen ersten Einblick: [issuu width=420 height=265 embedBackground=%23ffffff printButtonEnabled=false backgroundColor=%23222222 documentId=111123121617-72f083727f3d4a13bb8225b1405bf171 name=tattva_viveka_extra username=tattva_viveka unit=px id=85d64f0e-7110-a619-512a-bba518498a75 v=2] Inhalt Dr. Brigitte Görnitz und Prof. Dr. Thomas Görnitz Licht, Leben und Bewusstsein Quantenphysik – die Physik der Beziehungen und der Möglichkeiten > zum Artikel Nana Nauwald Kreativität und Trance Schamanische Körperhaltungen und Rhythmus als Mittel, veränderte Bewußtseinszustände zu erreichen > zum...