Das Projekt Trixiness

Das Projekt Trixiness

Erlebnisse für Deine Seele

Autor: Prof. Dr. Maik Hosang
Kategorie: Philosophie
Ausgabe Nr: 78

Unser Leben hier in der westlichen Welt scheint von außen von Wohlstand und Reichtum geprägt. Andere Länder streben diesem äußeren Reichtum nach und orientieren sich am westlichen Lebensstil. Menschen in westlichen Gesellschaften sind jedoch nicht unbedingt glücklicher, wie bereits viele Studien gezeigt haben, gar sind sie in ihrem Innern nicht selten unglücklicher als vermeintliche »arme« Menschen in Afrika. Was fehlt ihnen?

»Der Mensch ist sich meist seiner Seele nicht bewusst, er kennt nur sein Ego oder sein mentales Wesen, die Leben und Körper beherrschen. Doch wenn er sich tiefer nach innen wendet, erkennt er seine Seele, das seelische Wesen, als seinen eigenen Mittelpunkt, den purusa im Herzen; die Seele ist das zentrale Wesen in der Evolution.«

– Aurobindo Ghose und Mira Alfassa

Die philosophische oder spirituelle Frage unseres Lebens ist die nach unserem seelischen Glück. Eudaemonia (εὐδαιμονία) nannten es die griechischen antiken Philosophen, den Zustand von spiritueller Glückseligkeit, der entsteht, wenn wir ein tugendhaftes und den seelischen Bedürfnissen entsprechendes Leben führen. Dazu gehört es, die unterschiedlichen Aspekte des Lebens in das richtige Maß zu bringen und ausgewogen zu leben. Die wahren Bedürfnisse unserer Seele liegen jedoch meist tief begraben und wir können sie nicht mehr fühlen. Der Markt bombardiert uns täglich mit Dingen, die wir haben und brauchen sollen, um als wertvoll zu gelten und glücklich zu sein. Diese Dinge rufen jedoch die angestrebte innere Zufriedenheit nicht hervor, sondern vielmehr verführen sie uns dazu, immer mehr zu wollen von dem Stoff, weil der echte Stoff, der spirituelle Nektar, nicht auf diese Weise angezapft werden kann. Wo bekommen wir spirituelle Nahrung?

»Jeder Egoismus ist eine Mischung der Seele mit Äußerem, ein Umweg, auf dem sie sich selbst verliert, ein Sich-ergänzen-wollen einer Lücke in ihr, das ihr selbst nicht gelingt. Die Seele aber, die ganz und gar sie selbst geworden ist, bedarf dessen nicht. Nirgends in ihrem Umkreis hat sie ein Äußerliches, das ihre Sehnsucht oder Selbstsucht wecken könnte, sondern weil sie überall sich selbst hat und nichts als ihr reinstes Inneres ist, so ist sie überall Verlangen und Erfüllung zugleich.«

– Georg Simmel 1902, Das Heil der Seele

Die Menschheit steht an der Schwelle zu einer tiefgreifenden Transformation. In Zeiten von sozialen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen sehen wir uns multiplen Krisen gegenüber, in denen eine reine Reproduktion alter Muster nicht mehr zu dem erwünschten Erfolg führt. Nach einem langen Zeitalter des materiellen Bewusstseins und der immateriellen Vergessenheit ist es nun an der Zeit, uns wieder an unsere geistig-emotional-soziale Herkunft und Seele zu erinnern. Durch die Integration der Seele in unsere Lebens- und Alltagswelt, durch eine ganzheitliche Orientierung des Mensch-Seins können die Menschen den nächsten Schritt in eine spirituell erfüllende, ökologisch nachhaltige und sozial gerechte Welt tätigen. Trixi und KIWi (Kreativität, Innovation, Wissenschaft) möchten die Menschheit bei diesem Schritt in eine neue Realität mit vielfältigen Angeboten begleiten.

Trixiness

Im Spiegelhaus

»Das Auftauchen des seelischen Wesens oder die Verwirklichung des Selbstes über uns wird immer von dem Gefühl begleitet, wie aus einem Kerker befreit zu sein. Deshalb bezeichnet man es als Befreiung, mukti. Es ist eine Befreiung in den Frieden, in das Glück, in die Freiheit der Seele, die nicht durch tausend Bande und Sorgen des äußeren unwissenden Daseins gefesselt ist.«

– Aurobindo Ghose und Mira Alfassa

Ein Leben in Einklang mit unserem seelischen Wesen als primäre Entität neben allen soziologischen, kulturellen, psychologischen und biologischen Faktoren ist unsere Sehnsucht. Wenn der Mensch das kleine Selbst seines Egos hinter sich gelassen hat, fügt sich das Leben auf eine neue Art und Weise. Ungeahnte Möglichkeiten, magische Synchronisationen und Wunder lassen die Mystik des Lebens zur erfahrbaren Realität werden. Das Leben will gelebt werden! Es wünscht sich von uns, dass wir es unter Leitung der Seele auskosten. Wir müssen nicht im Kloster oder in der Abtei sitzen, um spirituell zu sein. Die reife Seele kennt den angemessenen Umgang mit den unterschiedlichen Qualitäten des Seins. Sie hat kein Interesse daran, andere Menschen auszubeuten oder korrupten Machenschaften nachzusinnen. Das Leben wird dann zu einem zauberhaften Abenteuer. Der Weg dorthin braucht manchmal jedoch etwas Begleitung, deshalb haben wir das Projekt Trixiness ins Leben gerufen.

Es begleitet Menschen mittels analoger und digitaler Angebote sowie wissenschaftlicher Forschung zur Seele zu einem Erleben von Trixiness. Trixiness ist ein ganzheitlich erfülltes Lebensgefühl. Ein Gefühl des tiefen und lebendigen Einklangs mit sich selbst, anderen Menschen, der Natur und der daraus wachsenden schöpferischen Energie und Lebensfreude. Sich auch vor dem eigenen Licht und Schatten verneigend, alles in und um sich neugierig erforschend und integrierend. Eine liebevolle Zuwendung zur Essenz des Lebens, eine Reise zum vollen Potenzial der eigenen Seele und damit auch zur Weltenseele.

Erlebnisse für Deine Seele

Mit Trixiness möchten wir Dir und Deinem spirituellen Wesen wieder Nahrung geben. Durch unterschiedliche Genres wie Bücher, Kurzgeschichten, Videoclips etc. möchten wir Dir Impulse für Deine eigene Seelenreise geben. Wer davon nicht genug bekommen kann, der kann vor Ort im etwas anderen Seelenerlebnisfreizeitpark »Trixi World« in Workshops und vielen unterschiedlichen Angeboten seinem ureigenen Wesen noch näher kommen und transpersonale und seelische Entwicklungspotenziale erfahren. Bist Du bereit?

Sei dabei, mit uns die Menschheit auf die nächste Stufe zu bringen. Wir freuen uns auf Dich!

Weitere Infos demnächst hier: https://trixiness.de/
Provisorisch unter: https://trixiti.jimdo.com/

Dieser Artikel erschien in der Tattva Viveka 78.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ich akzeptiere

*