Bewusstsein

Rupert Sheldrake begründete die Theorie vom morphogenetischen Feld, dafür wird er in der Wissenschaft diskreditiert – Plädoyer für eine freie Wissenschaft....

Der Neurowissenschaftler Dr. med. Eben Alexander lag sieben Tage im Koma und war hirntot. Während dieser Zeit hatte er eine intensive Gotteserfahrung. Dieser Artikel diskutiert die Frage der Einheit mit Gott und die personale Individualität von Gott und dem Lebewesen, mit Blick auf die monistische Tradition des Advaita und moderner New Age-Lehren....

In dem Interview erzählt der Leiter der Heiligenfeld Kliniken von seinen Erfahrungen als Arzt für Psychotherapie. Das bewusste Selbst des Einzelnen muss ins Zentrum der Therapie, aber auch in den Fokus der zukünftigen wissenschaftlichen Forschung rücken....

Der Neurowissenschaftler Dr. med. Eben Alexander war 7 Tage lang partiell hirntot. Sein Buch »Blick in die Ewigkeit. Die faszinierende Nahtoderfahrung eines Neurochirurgen« ist ein zugleich nüchternes wie auch inspiriertes Zeugnis einer außerkörperlichen Erfahrung von himmlischen Welten und einer Begegnung mit Gott....

Der Physiker Andreas Freund spricht sich für die Verbindung von Wissenschaft und Spiritualität aus. Beide Ansätze ergänzen sich zu einer höheren Wahrheit. Faktisches Wissen muss auch immer mit einer Reifung der inneren Person einhergehen....

Um Objektivität zu erreichen, wurde das »Problem« der Subjektivität und Emotionalität in den verschiedenen Kulturen, Wissenschaften und Religionen bis dato durch Leugnung oder Trennung zu lösen versucht. Doch nur durch eine Klärung biografisch und gesellschaftlich bedingter Konditionierungen kann in der radikalen Subjektivität maximale Objektivität möglich sein....