Geist Tag

Einfühlung und Nachahmung als wissenschaftliche Methodik zur Erkenntnis des Lebendigen

  Autor: Dipl. Chem. Werner Merker Kategorie: Biologie Ausgabe Nr: 65   Das Lebendige ist anders als Materie. Nicht über Zählen, Messen und Wiegen kann man das Lebendige erforschen, sondern über ein intuitives Einfühlen in Qualitäten und Gesten. Dies ist ein subjektiver Akt und dennoch ist eine wissenschaftliche Objektivität möglich, denn die Qualitäten und deren Intuitionen werden von verschiedenen Menschen ähnlich wahrgenommen und sind kommunizierbar. Sie werden nicht nur in unserem Inneren subjektiv erzeugt, sondern stellen tatsächlich eine Eigenschaft der äußeren Welt dar.

Geht das? Und wenn ja: wie?

Autor: Prof. Dr. Dr. Harald Walach Kategorie: Spiritualität allgemein Ausgabe Nr: 64   Aufklärung und Spiritualität Allgemein versteht sich die Aufklärung als anti-spirituell. Prof. Walach vertritt die These, dass sich Spiritualität und Aufklärung gegenseitig brauchen. Die Verbindung von beiden beinhaltet Denken und Fühlen und führt zu einem Weltverständnis, das über Dogma hinausgeht. Geistige Hygiene im Sinne von Meditation und Gebet sollte für uns so selbstverständlich wie das tägliche Zähneputzen sein.

Eine Aufforderung zur Reflexion anhand 16 innerer Grundhaltungen

Autor: Krishna Candra Prabhu Kategorie: Theologie Ausgabe Nr: 64     »Die Wege des Herrn sind unergründlich.« Ganz in diesem Sinne kann nur diejenige Person Gott wirklich finden, die bereit ist, alle Konzepte und Anhaftungen zu überwinden. Erst die stets kultivierte freie Geisteshaltung ermöglicht es, wahre Spiritualität und Hingabe jenseits von Dogmatismus zu leben. Der Autor und Krishna-Devotee beschreibt wegweisende und unterstützende Anregungen um diesem sich stets wandelnden und teilweise steinigen Weg zu folgen.