Die Tetraktys als geheime Essenz göttlicher Schöpfung

Die Tetraktys als geheime Essenz göttlicher Schöpfung

Autor: Clemens Zerling
Kategorie: Griechische und Ägyptische Antike
Ausgabe Nr.: 45

Die Pythagoreik sieht in den Zahlen qualitative und spirituelle Bedeutungen. Sie bilden eine Entsprechung von Gott, Mathematik und Materie und sind lebendiger Ausdruck der Grund-prinzipien der Schöpfung. Heiligste und bedeutendste Form ist die »Tetraktys«, in der die Zahl »10« verschlüsselt ist. Pythagoras verwendete sie zur anschaulichen Erläuterung seiner wesentlichsten philosophischen Erkenntnisse. Lesen Sie hier über die qualitative Bedeutung der Zahlen.

Tattva Viveka Ausgabe 45 Inhaltsverzeichnis

Die Tetraktys als geheime Essenz göttlicher Schöpfung

 2,00

Barbara Aigmüller / Clemens Zerling
Die Tetraktys als geheime Essenz göttlicher Schöpfung
Dr. Wolfgang Arendt – Die Tetraktys und das Gesetz der Harmonie

Die Pythagoreik sieht in den Zahlen qualitative und spirituelle Bedeutungen. Sie bilden eine Entsprechung von Gott, Mathematik und Materie und sind lebendiger Ausdruck der Grundprinzipien der Schöpfung. Heiligste und bedeutendste Form ist die »Tetraktys«, in der die Zahl »10« verschlüsselt ist. Pythagoras verwendete sie zur anschaulichen Erläuterung seiner wesentlichsten philosophischen Erkenntnisse. Lesen Sie hier über die qualitative Bedeutung der Zahlen.
 


 

Artikelnummer: TV045e_09 Kategorie: Schlagwörter: , , ,

Kompletter Artikel im PDF-Format (7 Seiten)

 
 

Keine Kommentare

Post A Comment

*