Heilwissen aus Amazonien

Heilwissen aus Amazonien

Der mit den Pflanzen träumt

Autor: Biracir Nixiwaka Yawanawa
Kategorie: Schamanismus
Ausgabe Nr: 80

Das spirituelle Oberhaupt des Stammes der Yawanawa bringt uns Menschen im Westen die Botschaft der Wälder und der indigenen Kulturen. Sie lernen von den Heilpflanzen und verbinden sich mit dem Geist der Pflanzen, um intuitiv Heilwissen zu erlangen. Wir fragten ihn, wie sie leben, was er unter Spiritualität und Gott versteht, und wie er unsere moderne Kultur wahrnimmt. Eine authentische Stimme aus einer ganz anderen Kultur.

Tattva Viveka: Wir haben heute das große Vergnügen, das Stammesoberhaupt Biracir Nixiwaka Yawanawa zu interviewen. Er kam direkt aus den Wäldern Amazoniens nach Berlin. Es ist eine große Freude und eine große Ehre, dass uns diese kulturelle Verbindung mit einem spirituellen Anführer eines indigenen Stamms hier in Deutschland ermöglicht wurde.
Ich würde gern die erste Frage über den Ort und den Raum, in dem du lebst, stellen. Welche Verbindung fühlst du zu jenem Raum und welche Bedeutung haben dein Zuhause, dein Dorf und deine Wälder für deine Spiritualität?

Heilwissen aus Amazonien

Biracir: Mein Freund Mauro, unser Übersetzer, hat gestern über einen sehr weisen Mann gesprochen, als er erzählte, dass der Wald unser Zuhause sei. Der Wald ist unser Zuhause. Es gibt einen Ort, an dem wir uns aufhalten, wenn wir mit unseren Familien zusammen sind. Diesen Ort können wir unser Dorf oder unsere traditionellen Häuser nennen. Denn unser Krankenhaus ist die Natur und der gesamte Wald.

Unsere Schule ist der gesamte Wald und all die, die in ihm leben.

Unser Supermarkt ist auch unser Wald, die Flüsse, die Seen. Unsere gesamte Umwelt. Deswegen frage ich mich selbst, was bedeute ich diesem Ort und nicht, was dieser mir bedeutet.

Der Wald und die Vorfahren als Quelle des Wissens

TV: Du bist Teil eines indigenen Stammes und lebst an einem Ort im Wald, mit dem du stark verbunden bist. Wenn ein westlicher Mensch etwas über eine Pflanze oder ein Tier erfahren möchte, würde er zu dem jeweiligen Ort gehen und Exemplare sammeln, die er später chemisch analysieren würde, um herauszufinden, welche medizinischen Vorzüge ein bestimmtes Kraut aufweist. Ich glaube, du hast einen anderen Zugang. Wie lernst du die Pflanzen kennen?

Heilwissen aus Amazonien

Biracir: Ein anderer Teil deiner Frage: Wir hatten bis vor etwas weniger als 150 Jahren noch keinen Kontakt zu der westlichen Zivilisation. Wir kommen aus einer autonomen und unabhängigen Zivilisation. All unser Wissen stammt von den Menschen aus den Wäldern. Unsere Lehren sind das Erbe der Vergangenheit. Es sind die Lehren unserer Großeltern und unserer Eltern. Es sind mündliche Lehren, nicht schriftliche. Diese Schule ist eine ewige Schule, weil sie das Herz erzieht. Wir lesen nicht, um das Gelesene auswendig zu lernen. Die Erinnerung geschieht in der Stille, in der Meditation, während unserer heiligen Fastentage.

Dieses Wissen kann uns nicht weggerissen werden und es wird niemals vergessen werden. Wir lernen von unseren Eltern und Großeltern über die medizinischen Pflanzen.

In dieser Fassung sind Auszüge aus dem Artikel wiedergegeben. Den vollständigen Artikel gibt es im Pdf (6Seiten), das unten bestellt werden kann.

Die Schöpfung ist spirituell

TV: Wie verstehst du Spiritualität für dich?

Biracir:

Spiritualität ist, nach meinem Verständnis, die gesamte Natur. Die Pflanzen sind für mich spirituell sowie die Tiere. Die Vögel, die Fische, die Sterne, der Mond, die Sonne, der Wind, der Tag, die Nacht. Alles!

Die gesamte Schöpfung des göttlichen Wesens, des Schöpfers. Das alles ist spirituell. In der Spiritualität gibt es nicht nur einen Pfad. Da gibt es keinen Anfang, keine Mitte und kein Ende. Spiritualität kennt keine Worte. Ich bin nicht in der Lage, zu übersetzen, was Spiritualität ist. Ich bin zu klein, um in Worte zu fassen, was die spirituelle Welt ist. Ich versuche, Kommentare zu äußern zu dem, was sie ist. Es ist das Universum und gleichzeitig ist es der Pfad von uns allen. Spiritualität ist unser visionärer Blick, unsere Speise, unser Gehen, unser Tag für Tag. Es ist ein Anhalten und Betrachten der Welt, in der wir leben. Das ist das Wenige, was ich von Spiritualität verstehe.

Lesen Sie im vollständigen Artikel mehr über die naturverehrende Weisheit von Biracir Nixiwaka Yawanawa.

Heilwissen aus Amazonien

Biracir Nixiwaka Yawanawa (links), seine Frau Putanny und ein Schüler in Berlin

Biracir: Es gibt viele menschliche Innovationen, die sehr wichtig für das menschliche Fortbestehen sind. Aber es gibt auch eine negative Seite. Der Mensch hat das Wissen, das der Schöpfer ihm gegeben hat, für sein eigenes Ego genutzt, um sich selbst zu profilieren, für die Interessen von Familien, Gruppen oder Ländern. Das brachte die Schräglage der Zivilisation mit sich. Der Wettbewerb, die Produktion, die Kommerzialisierung, der internationale Markt haben das menschliche Wissen arm gemacht und so riskiert er die Zukunft der Menschheit. Durch den Wettbewerb in der Landwirtschaft hat die Zerstörung der Wälder begonnen und die Ausrottung von Wissen. Dabei wurden viele Universitäten der Schöpfung verbrannt. Viele Schulen des Schöpfers. Unsere Heilkräuter wurden ausgelöscht. Das war sehr schlecht. Sie haben nicht gesehen, was dort war. Für mich ist das die größte Sünde der westlichen Kultur. Es ist eine Sünde, die wir für die neue und die kommenden Generationen überdenken müssen. Mögen sie vor dem Schöpfer um Verzeihung bitten für ihre Handlungen und ihr Verhalten. Doch dafür muss sich das Leitbild des Menschen ändern. Nur so kann die Existenz des Menschen gesichert werden. Es ist nicht der Schöpfer, der zerstört, sondern wir selbst sind es.

Das Interview führten Ronald Engert und Jeannette Lewe

Biracir Nixiwaka Yawanawa

Zum Autor

Biracir ist spiritueller Führer und Schamane des Volkes der Yawanawa im brasilianischen Amazonas-Gebiet. Er hat sein Leben der Rettung der indigenen Kultur gewidmet. Nach der Zurückgewinnung von 200 Hektar unberührten Amazonas-Urwalds öffnet er nun seine Kultur, um sie der westlichen Welt nahezubringen.

Ein wichtiges Element dafür ist das Yawa Festival, das seit 2001 jährlich im Oktober im Dorf Nova Esperanca stattfindet.

www.yawanawa.org

Dies sind Ausschnitte aus dem Artikel.

Erfahren Sie mehr über das Leben im Amazonien und wie die unmittelbare Beziehung zu der Natur alle Lebensbereiche maßgeblich prägt und nährt.

Lesen Sie die vollständige Fassung in Tattva Viveka 80 oder downloaden Sie diesen Artikel einzeln als ePaper für 2,00 € als ePaper erhältlich (Pdf, 6 Seiten).

Biracir Nixiwaka Yawanawa TV80 (PDF)

Kompletter Artikel im PDF-Format (6 Seiten)
Preis: 2,00 EUR   (incl. 19,00% MwSt.)
Anzahl:
Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ich akzeptiere

*