Göttin Tag

Antonella Zara führt mit ihrem Höheren Selbst, der Göttin, einen Dialog. Die Göttin erklärt ihr, dass die Menschen nach ihrem Ebenbild geschaffen wurden....

Sangoma sind afrikanische spirituelle HeilerInnen, die mit Geistwesen kommunizieren, in Traum- und Trancezuständen Lösungen für Probleme finden können....

Was ist der Sinn des Lebens? Was bewegt unser Herz wirklich? Unsere Existenz ist für viele Menschen ein Rätsel. Die Bestimmung des Menschen liegt in seinem tiefsten Inneren....

Ein Kind ganz alleine zur Welt bringen? In unserer zivilisatorischen Welt ein undenkbares, ja gar unverantwortliches Unterfangen. In einem persönlichen Erfahrungsbericht berichtet die Autorin von der göttlichen segensreichen Ekstase dieses Erlebnisses....

[vc_row css_animation="" row_type="row" use_row_as_full_screen_section="no" type="full_width" angled_section="no" text_align="left" background_image_as_pattern="without_pattern"][vc_column][vc_column_text] Schamaninnen im Matriarchat Autor: Annette Rath-Beckmann Kategorie: Schamanismus Ausgabe Nr: 55 Eine beseelte Welt, in der alles miteinander und mit der Natur als der Großen Göttin verbunden ist, stellt die Grundlage allen Schamanisierens da. Die Vorstellung einer all-umfassenden Göttin ist ein genuines Merkmal des Matriarchalen Schamanismus. 1. Zum Begriff des matriarchalen Schamanismus Der Schamanin zentralasiatischer Prägung entspricht im europäischen Raum die weise Frau, die Zauberin, die Hexe. In den matriarchalen Gesellschaften der Jungsteinzeit und später ist sie Seherin, Priesterin,...