Tattva Viveka 52

Tattva Viveka 52

Tattva Viveka 52, Aug 2012

 
Preis: 7,50 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
 

 

 

Erschienen am 15.08.2012
Schwerpunkt: Mensch MANN!

 


 

Die Themen:

 

Walter Hollstein - Der entwertete Mann

Prof. Dr. Walter Hollstein
Der entwertete Mann
Die männliche Sicht der Emanzipation

Eiskalt, rachsüchtig, brutal – alle negativen Charaktereigenschaften sind dem Mann zugeschrieben und so verkörpert er fast schon die Manifestati-on des metaphysischen »Bösen«. Hier schreitet der Autor ein und zeigt die Ohnmacht des Mannes in dieser ihm zugeschriebenen Rolle auf. Wann ist ein Mann ein Mann? Was ist überhaupt männlich, wenn die Frauen, so die These des Artikels, mittlerweile die ganze Gesellschaft verweiblicht haben? Ein Plädoyer für wahre Männer.

Auszug aus dem Artikel

Diesen Artikel zum Download

 


 

Jack Silver - Raum für's Mannsein

Jack Silver
Raum für‘s Mannsein
Männer unter sich

Schon immer gab es getrennte Zusammenkünfte für Männer und Frauen. Wenn Männer sich zusammen in der Natur treffen und zu ihren archai-schen Wurzeln gehen und sich mit den Elementen verbinden, kann ein Raum für die eigene Identität geschaffen werden, nicht nur für den Natur-burschen, sondern auch für feine Gefühle. Im Männerkreis können Männer Schmerzen und Verletzungen zeigen. In diesem Raum entsteht ein tiefes Vertrauen, große Nähe und ehrlicher Respekt, die Herzen können sich berühren.

Auszug aus dem Artikel

Diesen Artikel zum Download

 


 

Martin Ucik - Integrale Beziehungen

Martin Ucik
Integrale Beziehungen
Männer und Partnerschaft

Die Beziehung zwischen Mann und Frau ist noch lange nicht ausgelotet. Tieferes Wissen und Erkenntnisse helfen die eigene Situation und die des Partners besser zu verstehen und Beziehungen als Wachstumschancen auf der ganzen Ebene des Menschseins zu erfahren. Martin Ucik erhellt in diesem Beitrag wesentliche Aspekte der Partnerschaft und Partnersuche – speziell für Männer.

Auszug aus dem Artikel

Diesen Artikel zum Download

 


 

Ronald Engert - Ins and Outs

Ronald Engert
Ins and Outs
Zur Differenz weiblicher und männlicher Erkenntnis

Der Unterschied zwischen Mann und Frau wird in der Gesellschaft diskutiert und auf unterschiedlichsten Ebenen verortet. Diese Abhandlung setzt den körperlichen Unterschied der Geschlechtsorgane mit unterschiedlichen Erkenntnismodi in Bezug, die grundsätzlich eine Komplementarität aufweisen, aber auch so fundamental verschieden sind, dass sie zu unterschiedlichen Welterfahrungen führen.

Auszug aus dem Artikel

Diesen Artikel zum Download

 


 

Ronald Engert - Gut, dass es mich gibt

Ronald Engert
Gut, dass es mich gibt
Tagebuch einer Genesung

Ein Mann beschließt, sein Leben aufzuräumen, seine Geschichte von Trauma und Sucht abzuschließen und ein neues Leben zu beginnen. Er begibt sich in der Halbzeit seines Lebens in eine Therapie in der psychosomatischen Klinik Bad Herrenalb. Diese Klinik vertritt einen ganzheitlichen, emotional-spirituellen Ansatz. Die Tagebuchaufzeichnungen sind ein sehr persönlicher Bericht über Schmerz, Angst, Wut und Heilung.

Zum Artikel

 


 

Weitere Themen:

 

Robert Stargalla - Sind wir alle eins?

Spiritualität

Robert Stargalla
Sind wir alle eins?
Der verhängnisvolle Esoterik-Irrtum

Die gesamtgesellschaftliche Sinn- und Orientierungssuche hat zu einem Boom auf dem Esoterikmarkt geführt. Es fehlt dabei an einer Deutungshoheit und -kraft. In esoterischen Kreisen scheint jeder und jede die großen Fragen des Lebens beantworten zu können, indem sie ganz einfach banalisiert werden. Dualitäten werden hier jedoch vielmehr verstärkt und verdreht, anstatt den Sinn von Polaritäten zu erkennen und diese zu integrieren.

Auf Wunsch des Autors nicht mehr als Volltext verfügbar. (20.11.2013)

 


 

Robert Gansler - Empraxis, das aus sich rollende Rad

Physik

Robert Gansler
Empraxis, das aus sich rollende Rad
Freie Energie, Schöpfung und die Erhaltung des Lebens

Die Explosionstechnologie der heutigen Zeit fußt auf einem geistigen Verständnis der Abtrennung von der Natur, einem Heraustreten in die Ex-Zentrizität, das sich indes verbraucht und zerstört. Dem entgegen steht das Prinzip des Empraktischen, einem von innen kommenden mühelosen Handeln, dass in der geistigen Welt ebenso wie in der physikalischen zu finden ist, und das die Energie erhält oder vermehrt und veredelt. Nietzsche nannte es das »aus sich rollende Rad«. Physikalisch wäre dies eine widerstandslose und entropiefreie Bewegungsart, wie sie aktuell von der Quantenphysik bestätigt wird.

Auszug aus dem Artikel

Diesen Artikel zum Download

 


 

Clemens Zerling - Die Entstehung von Ton und Wort aus dem Stein

Mythologie

Clemens Zerling
Die Entstehung von Ton und Wort aus dem Stein
Idee und Nachwirkungen des indoarischen Mythos
vom steinernen Himmel

Am Anfang war das Wort. – Oder doch eher: Am Anfang war der Klang. Klang ist Leben. Materie manifest gewordener Klang. Leben ist Schwingung. Materie nur ein winziger Abklang dessen, zeigt uns die Quantenphysik heute. Je mehr wir von unserem verstandesorientierten festmachen wollenden Denken uns in den Fluss des Lebens begeben, umso mehr werden diese Erkenntnisse zur Wirklichkeit.

Auszug aus dem Artikel

Diesen Artikel zum Download

 


 

Astrid Gutowski - Mystik und Mythos

Mythologie

Astrid Gutowski
Mystik und Mythos
Was uns die alten Götter noch zu sagen haben

Mythos und Mythen scheinen in einer modernen hoch technisierten Welt lediglich als naive Erinnerung an vergangene Zeiten, denn als Erfahrungs- und Wissensdimension. Feine Wahrnehmungen können hier nicht gegen harte Fakten ankommen. Muss das aber so sein? Oder ist das überhaupt wahr? Ein Symposium auf dem Benediktushof in Unterfranken möchte darüber Aufschluss geben.

Auszug aus dem Artikel

Diesen Artikel zum Download

 


 

Stefanie Gross-blau. - Innehalten für EINE WELT

Spiritualität

Stefanie Gross-blau.
Innehalten für EINE WELT
Erfahrung mit der Goldenen-Faden-Meditation

Schmerzen sind oft unerwünschte Teile unseres Daseins. Wir entwickeln Vermeidungs- und Verleugnungsstrategien, um nicht in Kontakt mit dem Schmerz – nicht nur dem eigenen, sondern vor allem auch dem der Welt – zu kommen. Dieser Erfahrungsbericht ist ein kleiner Leitfaden zu einem liebevollen Kontakt und Umgang mit Schmerz.

Auszug aus dem Artikel

Diesen Artikel zum Download

 

außerdem: Aktuelle Meldungen, Buchbesprechungen und mehr…

 


 

Diese Ausgabe ist auch als eMagazin im PDF-Format erhältlich:

Tattva Viveka 52 - eMagazin (PDF)

Tattva Viveka 52 als eMagazin
PDF-Format, ca. 11,5 MB
 
Preis: 4,70 EUR
(inkl. 19,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
 
 

 

 


Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben
CAPTCHA

*