Bewusstsein

Dr. Joachim Galuska - Burnout, Bewusstsein und kosmische Intelligenz

oder: Was passiert, wenn ein konzeptfreier Geist die Daten untersucht?

Autor: Dr. Joachim Galuska Kategorie: Bewusstsein Ausgabe Nr: 56   In dem Interview erzählt der Leiter der Heiligenfeld Kliniken von seinen Erfahrungen als Arzt für Psychotherapie. Das bewusste Selbst des Einzelnen muss ins Zentrum der Therapie, aber auch in den Fokus der zukünftigen wissenschaftlichen Forschung rücken.
Ronald Engert - Blick in die Ewigkeit

Die Nahtoderfahrung eines Neurowissenschaftlers (Teil 1)

Autor: Ronald Engert Kategorie: Bewusstsein Ausgabe Nr: 56     Der Neurowissenschaftler Dr. med. Eben Alexander lag sieben Tage im Koma und war partiell hirntot. Sein Buch »Blick in die Ewigkeit. Die faszinierende Nahtoderfahrung eines Neurochirurgen« ist ein zugleich nüchternes wie auch inspiriertes Zeugnis einer außerkörperlichen Erfahrung von himmlischen Welten und einer Begegnung mit Gott. Alexander ist ein geschulter Wissenschaftler und seine Beschreibungen sind nicht von spirituellen Konzepten vorbelastet. Das macht seinen Bericht zu einer gelungenen Synthese von Wissenschaft und Spiritualität.
Andreas K. Freund - Transzendenzoffene Wissenschaft

Auf dem Weg zu einem neuen Bewusstsein in einer Welt der Krise

Autor: Dr. rer. nat. Andreas K. Freund Kategorie: Bewusstsein Ausgabe Nr: 55   Der Physiker Andreas Freund spricht sich für die Verbindung von Wissenschaft und Spiritualität aus. Beide Ansätze ergänzen sich zu einer höheren Wahrheit. Faktisches Wissen muss auch immer mit einer Reifung der inneren Person einhergehen.
Innere Reife als Schlüssel zu objektiver Wissenschaft

Innere Reife als Schlüssel zu objektiver Wissenschaft

Autor: Ronald Engert, Gabriele Sigg Kategorie: Bewusstsein Ausgabe Nr: 53   Um Objektivität zu erreichen, wurde das »Problem« der Subjektivität und Emotionalität in den verschiedenen Kulturen, Wissenschaften und Religionen bis dato durch Leugnung oder Trennung zu lösen versucht. Die Autoren zeigen die Problematiken der verschiedenen Wege auf und plädieren für eine Klärung biografisch und gesellschaftlich bedingter Konditionierungen. Nur so kann in der radikalen Subjektivität maximale Objektivität möglich sein. Objektivität ist nicht durch die Leugnung von Subjektivität zu erreichen.   Die modernen Wissenschaften gehen von einem Objektivitätsparadigma aus. Demzufolge ist es notwendig, die Person des Wissenschaftlers aus den Untersuchungen herauszuhalten. Der Vorteil der objektiven Wissenschaften besteht darin, dass eine Anwendung oder ein Produkt zuverlässig funktioniert, egal wer es anwendet und egal, bei wem es angewendet wird. Demgegenüber stellen subjektive Zugänge wie zum Beispiel geistiges Heilen, Placebo, Intuition und Ähnliches eine gewisse Unschärfe dar, die objektive Kriterien nicht befriedigen können.
Am Anfang war der Geist

Das ganzheitliche Weltbild der Quantenphysik

Autor: Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Peter Dürr Kategorie: Bewusstsein Ausgabe Nr.: 53     Hans-Peter Dürr, Träger des Alternativen Nobelpreises wie auch des Großen Bundesverdienstkreuzes, entwirft hier das große Bild eines neuen Paradigmas, das die Wissenschaft, die Gesellschaft und das Individuum betrifft. Ihm zufolge müssen wir die spirituelle Dimension unserer Existenz wieder erkennen, um unsere Verantwortung für diese Welt wirklich tragen zu können. Dazu braucht es »ein Paradigma des Lebendigen«.
Die spirituelle Befreiung der materialistischen Wissenschaft

Die spirituelle Befreiung der materialistischen Wissenschaft

Autor: Prof. Dr. Rupert Sheldrake Kategorie: Bewusstsein Ausgabe Nr: 53     Der britische Biologe gehört zu den Vorreitern eines neuen ganzheitlichen Weltbildes, das Naturwissenschaft und Spiritualität verbindet. Er plädiert für einen Tabubruch, der über spirituellen Themen liegt, und wünscht sich eine offene Gesprächskultur, die das materialistische Weltbild und Glaubensbekenntnis hinterfragt.