Die Faszination von Bracos Blick

Die Faszination von Bracos Blick

Von einem Menschen, der ohne Worte spricht und wirkt

Autor: Dr. Matthias Kamp
Kategorie: Spiritualität allgemein
Ausgabe Nr: 75

Das Phänomen »Braco« hat bereits vielen Menschen körperliche und seelische Heilung oder sonstige Verbesserungen ihrer Lebenssituation gebracht. Der Arzt Dr. Kamp, der die Geschehnisse dokumentiert, führt uns in den »gebenden Blick« Bracos ein. Unsere Mitarbeiterin Alice Deubzer beschreibt zudem ihre Erfahrungen bei einer Begegnung mit Braco.

»Es war ein großer Frieden zu spüren, eine Energie so überwältigend, einfach überwältigend. Ich kann das Gefühl nicht beschreiben. Es ist wie ein Licht. Eine fantastische Sache. Ich liebe es. Ein paar Minuten, die Gold wert sind ... für das ganze Leben.«
– Besucherin einer »Begegnung mit Braco«

Seit 1995 widmet Braco sein Lebenswerk der Aufgabe, das Leben von Menschen zu verbessern und ihnen neue Hoffnung zu geben. Zu einer Vielzahl an Kongressen, Expos und diversen Events weltweit kommen zehntausende Besucher, um den stillen Blick Bracos zu erleben. Sie berichten über berührende Empfindungen und positive Veränderungen. Im sozialen Umfeld, im seelischen und körperlichen Bereich treten Verbesserungen oder gar Heilungen auf.

Braco ist ein Mann aus Kroatien und er entdeckte in sich spontan die Fähigkeit, Menschen durch seinen Blick zu helfen. In einer »Begegnung mit Braco« steht er vor einer Gruppe von Menschen und sieht sie in Stille an.

Er bietet den Besuchern keine Theorie, Philosophie oder religiöse Botschaft an. Seit 2004 spricht er nicht mehr in der Öffentlichkeit und hat für die Medien noch nie ein Interview gegeben. Er überlässt es anderen, das Geschehen zu beurteilen.

Über 100 DVDs mit Zeugenberichten von Besuchern wurden bereits über Bracos Arbeit gefilmt.

In der »Begegnung mit Braco« spüren manche Menschen einen tiefen Frieden, ein besonderes Glücksgefühl, Erleichterung von Stress und täglichen belastenden Situationen, eine angenehme Wärme strömt durch den Körper, manch einem kommen die Tränen. Viele Ergebnisse zeigen sich erst etwas später im täglichen Leben der Besucher – sie sprechen von Verbesserungen in der Gesundheit, in den Familienbeziehungen, in der Partnerschaft und der Karriere.

Braco

Ein stiller gebender Blick

Auf dem Schweizer Weltkongress »Basler PSI-Tage« im Jahr 2006 kamen zur Begegnung mit Bracos Blick viel mehr Besucher als erwartet. Circa 90 % der Anwesenden wollten das Besondere um den jungen unbekannten Mann vom Balkan erleben. Im Anschluss erfolgten weitere Einladungen zu internationalen Kongressen. Fachleute aus unterschiedlichsten Disziplinen haben sich daran versucht, zu verstehen, was sie als das »Phänomen Braco« bezeichnen, und sie bieten in diesem Zusammenhang faszinierende theoretische Erklärungen an.

Prof. Dr. Vladimir Gruden, der bekannteste Psychiater und Psychotherapeut in Kroatien, verfasste nach eingehender Beschäftigung mit dem »Phänomen Braco« zwei Bücher über das Geheimnis von Bracos Blick. Er stellte fest:

»Das Interessante an Braco ist, dass er Veränderungen in den Menschen bewirken kann. […]

Wir fragen uns immer, ob es da etwas gibt, was die Wissenschaft bisher noch nicht entdeckt hat, eine Art Energie, welche die Menschen erreichen kann.

[…] Die Begegnung mit Braco ist kein Ritual, kein Vortrag oder eine Zeremonie. Es ist einfach eine Begegnung, nicht nur mit Braco, sondern auch mit uns selbst und die Antworten, die wir suchen, können wir nur in uns selbst finden. (…) Worte haben einen großen Symbolgehalt und können Emotionen auslösen, und es ist einfach, mit Worten zu manipulieren. Die Begegnung mit Braco findet in der Stille statt. Wenn wir Braco ansehen, spiegelt sich die Stille in uns. An diesem Ort der Stille können wir unsere eigenen Wünsche ganz klar hören. Das stille Phänomen Braco erinnert uns daran und ermutigt uns, in Stille zu sein. […] Braco ruft die Wahrheit in uns wach … kurz gesagt, in der Stille wird die Wahrheit für uns sichtbar.«

Prof. Gruden sieht den Blick Bracos als Ausdruck einer besonderen Kommunikation ohne Worte, was in unserer Zeit selten geworden ist. Er bewundert den Mut Bracos, sich vor Tausende von Menschen zu stellen und sie ohne Worte und Zeremonien einfach nur anzusehen. Prof. Gruden: »Die Wahrheit, nach der wir alle in irgendeiner Form streben, liegt nicht in einer spitzfindigen Formulierung.

Die Wahrheit liegt in einer Atmosphäre, die uns nicht nur Freude bereitet, sondern uns die Fülle des Daseins und der Harmonie (das heißt das Glück) darbietet.

Diese Harmonie hebt alle Grenzen auf, befreit uns und erlaubt der Intuition aus der Tiefe unseres und des allgemeinen Daseins, uns über das Wissen, die Logik, die Gewohnheiten und die Vorurteile zu erheben, deren Sklaven wir bisher waren.«

In dieser Fassung sind Auszüge aus dem Artikel wiedergegeben. Den vollständigen Artikel gibt es im Pdf (5 Seiten), das unten bestellt werden kann.

Die Physik und Bracos Blick

In besonderer Weise spiegelt die Begegnung mit Bracos Blick die fundamentalen Erkenntnisse der Physik im letzten Jahrhundert wider.

Gerade diese Disziplin der Wissenschaft, die Physik, hat es geschafft, das festgefügte Weltbild des Materialismus zu zerstören.

Zeigen sich doch die Atome, die Bausteine der Materie, in den Erkenntnissen der modernen Physik als ein Vakuum, das 99,9999 % des gesamten Atoms ausmacht.Selbst der Atomkern ist nichts anderes als organisierte Energie. Manch einem mag das Fehlen jeglicher Worte oder Berührung in der Begegnung mit Braco auch als ein Nichts vorkommen. Die Frage liegt nahe: Was tut er denn? Er sagt doch kein Wort, da passiert doch nichts! Verständlich für einen Menschen, der im Fehlen der bekannten äußerlichen Formen eine Begegnung als Nichts empfindet. Doch zeigt schon der Alltag, dass ein stiller Blick mehr sprechen kann als jegliche Worte.

Der Weg in die Tiefen des Seins, die Erkenntnis des wahren Selbst bedarf einer anderen Sprache.

Da scheint das hochgepriesene Wort, das unsere Zeit reichlich zur Verfügung hat, doch zu versagen. Braco offenbart in seinem stillen Blick eine Sprache, die das spricht, was das Wort nicht mehr kann. In dem scheinbaren Nichts dieser Begegnung mit Braco – aus der Perspektive der Form, d. h. Wort und Berührung – zeigt sich für den, der sich öffnet, eine große Fülle, die eine umfassende Transformation des eigenen Lebens bewirken kann. Die Berichte der Besucher über Verbesserungen im körperlichen und seelischen Bereich, aber auch in Beruf, Familie, im sozialen Umfeld, sogar bei räumlich weit entfernten Menschen, an die sie nur gedacht haben, sind eindrucksvolle Zeugnisse für die besondere Gabe, die Braco gegeben ist. Durch seinen stillen Blick scheint etwas zu wirken, das die Besucher – wie Prof. Schneider, der Gründer des Weltkongresses »Basler PSI-Tage« sagte – in ihrem Bewusstsein anhebe.

Lesen Sie im vollständigen Artikel mehr über die ungewöhnliche Fähigkeit Bracos mit seinem stillen Blick die Menschen zu berühren 🙂

Ein Erfahrungsbericht

Die Veranstaltung fand in einem großen Hotel statt. Da saßen wir also neben dem Veranstaltungsraum und warteten darauf, hineingelassen zu werden. Kurze Zeit später öffnete sich die Tür und die Besucher strömten in den Raum hinein, um einen möglichst guten Platz zu erwischen und auch, um vielleicht Braco und seiner außergewöhnlichen Aura näher zu sein. Ich aber setzte mich in die vorletzte Reihe, denn ich glaube nicht, dass Nähe oder Entfernung einen tatsächlichen Unterschied bewirken würde. Wenn es mich berühren sollte, dann würde es unabhängig von meinem Platz in der hinteren Reihe geschehen. Da Braco selbst nicht spricht, führte uns eine Dame kurz in sein Leben und Wirken ein und bereitete uns auf das, was möglicherweise auf uns zukommen könnte, vor. Sie stellte zudem den Besuchern Fragen, was sie bei dem Blick von Braco empfunden hätten und wer schon einmal an solch einer Begegnung teilgenommen hätte. Eine Frau antwortete auf die erste Frage, dass Braco ein Gefühl von tiefem Frieden in ihr auslöste sowie ihren Beziehungen und ihrem Leben nachhaltig eine neue Qualität gegeben hat.

Die zweite Frage war, für wen der Anwesenden es die erste Begegnung sei. Ich war überrascht, als sich nur zwei Hände hoben – meine und die einer weiteren Frau. Wir beide waren die Einzigen, die Braco zuvor noch nicht begegnet waren. Bei allen anderen wird Braco wohl ein außergewöhnliches Gefühl ausgelöst haben, denn sonst wären sie wahrscheinlich nicht wiedergekommen.

Im Rahmen der Einführung wurde auch ein Film über eine Veranstaltung Bracos in Portugal gezeigt, voller intensiver Emotionen und bewundernder Worte über seine ungewöhnliche Fähigkeit, die Menschen allein durch seinen Blick in ihrem Innersten zu berühren. […]

Zu den Autor*innen

Der Autor Dr. Matthias Kamp

Dr. med. Matthias Kamp wurde 1962 in Lippstadt geboren, Studium der Humanmedizin in Münster und Hamburg, Dissertation an der Universität München. Seit 1992 tätig in Krankenhäusern im Bereich der Inneren Medizin. Seit 1992 aktiv im spirituellen Bereich mit internationaler Vortragstätigkeit, auch an Universitäten, Verfassen zweier Bücher und mehrerer populärwissenschaftlicher Veröffentlichungen.

Alice Deubzer, geb. 1993, lebt in Berlin und studiert an der Humboldt-Universität zu Berlin Linguistik und Theologie. Neben ihrem Studium arbeitet sie in der Redaktion der Tattva Viveka mit. Sie ist auf der Suche nach der Essenz des Lebens.

Unsere Autorin Alice Deubzer

Dies sind Ausschnitte aus dem Artikel.

Erfahren Sie mehr über die transformierende Kraft, die in einer Begegnung mit Braco liegen kann.

Die vollständige Fassung des Artikels und den Erfahrungsbericht von Alice Deubzer lesen Sie in der Tattva Viveka 75. Auch für 2,00 € als ePaper erhältlich (Pdf, 6 Seiten).

Dr. Matthias Kamp - Der komplette Artikel als PDF

Dr. Matthias Kamp TV75 (PDF)

Kompletter Artikel im PDF-Format (6 Seiten)
Preis: 2,00 EUR   (incl. 19,00% MwSt.)
Anzahl:
Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere