Tattva Viveka 48

Tattva Viveka 48, Aug 2011

 
Preis: 7,50 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
 

 

 

erschienen am 15. August 2011

 


Schwerpunkt – Die innere Essenz

Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben. Die Probleme der Menschheit wachsen mit. Heute brauchen wir Antworten, die unsere innerste Essenz berühren.


Armin Risi

Armin Risi – Spirituelles Unterscheidungsvermögen.
Warum Polarität und Dualität nicht dasselbe sind

Sind Gut und Böse letztlich eins? Oder ist beides eine Illusion? Oder eine notwendige Erfahrung? Das Kennen des Unterschieds von Polarität und Dualität ist die Grundlage, die es uns ermöglicht, Missverständnisse und Halbwahrheiten zu vermeiden und eine klare Ausrichtung des Bewusstseins zu finden – als Schlüssel zur Schöpfung einer neuen Realität in Resonanz mit der neuen Zeit.

Auszüge aus dem Artikel
Diesen Artikel zum Download

 


Engert

Ronald Engert – Wir sind alle ewige Personen.
Zur Existenz eines individuellen Selbst

Der Aufsatz ist eine Auseinandersetzung mit der Idee des Buddhismus und Advaita, dass das Ich eine Illusion sei. In der ursprünglichen vedischen Überlieferung beinhaltet die spirituelle Wirklichkeit individuelle Personen, von denen Gott die höchste individuelle Person ist. Mit dieser Grundlage offenbart sich die Struktur des Diesseits als ebenso wirklich wie die des Jenseits.

Auszüge aus dem Artikel
Diesen Artikel zum Download

 


Barron

Daniel Barron – Wer wir noch nie waren.
Die Realität des persönlichen authentisierten Seins

Nach seiner Erleuchtung in der Tradition des Zen-Buddhismus erkannte Daniel Barron, dass die nicht-ego basierten esoterischen Pfade des Ostens niemals die wahre Beschaffenheit des Selbst erfasst haben. Er entwickelte das spirituelle Paradigma Theohumanity, nach dem die authentische Version des Selbst auch in der Erleuchtung real und dauerhaft ist. Insofern basiert der Buddhismus auf einem historischen Irrtum.

Auszüge aus dem Artikel
Diesen Artikel zum Download

 


Desweiteren:

 

Ott

Meditationsforschung

Dr. Ulrich Ott – Meditation für Skeptiker.
Ein Gehirnforscher auf der Suche nach dem Selbst, Teil 2

Ott erforscht als Psychologe am Bender Institute for Neuro Imaging meditative Zustände des Gehirns. Ein Bericht über die Zusammenhänge von Geist und Materie von einem Wissenschaftler, der fundierte praktische Erfahrungen mit Meditation hat. Lesen Sie im Teil 2 weitere Vertiefungen zum Unterschied von Fühlen und Denken, den Filtermechanismen, die uns von der mystischen Schau abhalten, Depressionen, freier Willen, Ich, Ich-lose Zustände, nicht-materielle Subjektivität und Meditation.

Auszüge aus dem Artikel
Diesen Artikel zum Download

 


Mahr

Tantra

Angela Mahr – Tantrische Liebe, was ist das?
Das Göttliche im Menschlichen annehmen, Teil 2

Was kann Tantra für eine Liebesbeziehung  bedeuten? Gibt es so etwas wie tantrische Liebe, und wenn ja: Was ist das? Mit einem sehr ehrlichen und offenen Interview mit Saranam und Suriya, einem tantrischen Paar. Lesen Sie im 2. Teil die Fortsetzung des Interviews über dunkle Rituale, Anhaftung, die besondere Situation der Frau, Sex mit anderen Partnern und Treue in der Beziehung.

Auszüge aus dem Artikel
Diesen Artikel zum Download

 


Gruss

Mythologie

Andreas Gruss – Der Weg des Vergessens.
Auf den Spuren der Freimaurer, Teil 2

Die Freimaurerei ist von Geheimnissen und Verschwörungstheorien umrankt. Gruss ist selbst langjähriges Mitglied im Orden der Freimaurer und zeichnet hier die geistige Tradition von den Anfängen bis in die Neuzeit nach. Lesen Sie im 2. Teil die Fortsetzung der Geschichte der hermetischen Tradition: der Auszug Moses aus Ägypten, die Eroberung Jerusalems, Rom, die Katharer, Templer und der Weg bis nach Schottland, wo die Embleme des Maurerhandwerks in die Symbolik aufgenommen wurden.

Auszüge aus dem Artikel
Diesen Artikel zum Download

 


Bummel

Politik

Andreas Bummel – Soziale Evolution, Weltparlament und Bewusstsein

Wie kann eine konstruktive Lösung der derzeitigen Weltlage aussehen? Wie können wir Politik, Gesellschaft und unsere Zukunft neu denken und zu einer wirklichen Weltgemeinschaft zusammenwachsen? Was genau soziale Evolution ist und wie wir eine neue Sichtweise auf Ereignisse bekommen können, erklärt der Autor in folgendem Plädoyer.

Auszüge aus dem Artikel
Diesen Artikel zum Download

 


Habecker

Spiritualität

Michael Habecker – Lebenslust, die Erleuchtung der Fülle.
Ein integrales Verständnis von Erleuchtung

So wichtig und richtig auch der Hinweis auf einen absoluten Seinsgrund und die offensichtlich leidvolle Vergänglichkeit des irdischen Daseins im Kontext klassischer Erleuchtungslehren ist, so stellt sich doch die – auch spirituelle – Frage, wo dabei die Freude und die Lust des Lebens bleiben, die ja unzweifelhaft auch existieren, und welchen Platz diese im Rahmen von Religion und Spiritualität haben.

Auszüge aus dem Artikel
Diesen Artikel zum Download

 


Diese Ausgabe ist auch als eMagazin im PDF-Format erhältlich:

Tattva Viveka 48 - eMagazin (PDF)

Tattva Viveka 48 als eMagazin
PDF-Format, ca. 7 MB
 
Preis: 4,70 EUR
(inkl. 19,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
 
 

 

 


Tattva Viveka
Akazienstraße 28, 10823 Berlin
Tel.:
030-37 30 25 88

 

 

4 Kommentare
  • Ingmar
    Veröffentlicht um 19:07h, 19 Juni Antworten

    Super, dass hier immer soviel geschrieben wird.

  • Manfred Doepp
    Veröffentlicht um 10:50h, 18 August Antworten

    Es ist erfreulich zu lesen, dass das Ego endlich einmal den Stellenwert bekommt, den es verdient. Alllzu lange litt es unter einem Negieren, einem Verdrängen oder einem Bekämpfen, evtl. gar Töten. Alles dies funktioniert nicht, und es wird ihm auch nicht gerecht.

    Das Ego ist die Repräsentanz unseres Selbst für eine Inkarnation. Und zu dieser haben wir uns mehr oder weniger freiwillig entschlossen. Zu inkarnieren und dann diesen Entschluss abzulehnen oder möglichst schnell daraus zu entschwinden, ist absurd. In Wahrheit ist das Leben in der Materie incl. dem Ego eine Gnade. Wer dies nicht nutzt, schadet sich. Wir sollten leben und nicht fahl darüber schweben.

    Die einzig sinnvolle Möglichkeit, das Ego zu entwickeln oder es später zu überwinden, ist, es zu lieben, es zu zerlieben. Alles, was ich nicht wahr haben will, verstärke ich. Alles, wogegen ich kämpfe, baue ich auf. Das Ego oder die Materie zu einer Illusion zu erklären, ist eine Illusion. Gott hat die Erschaffung der Materie und der Ego’s nicht als Fehler vollzogen. Es hat alles dies seinen Sinn.

    Fangen wir endlich an, uns eínschließlich unseres Ego zu lieben, wie Jesus der Christus es sagte, so haben wir einen großen Schritt getan. Eine andere Basis gibt es nicht.

    • Ronald Engert
      Veröffentlicht um 10:57h, 18 August Antworten

      Lieber Herr Doepp,
      danke für Ihren Kommentar, dem ich von ganzem Herzen zustimmen kann. Es ist auch schön, dass gerade das Christentum diese Erbe für uns bereit hält, wenn wir es mal von dem etwas veralteten dogmatischen Überbau entkleidet haben.

  • Tattva Viveka | Steinkraut
    Veröffentlicht um 09:14h, 02 Oktober Antworten

    […] mich als über die Zeitschrift aussagt) und zuweilen finde ich echte Perlen. Die aktuelle Ausgabe Tattva Viveka 48 mit dem Schwerpunkt “Innere Essenz” war so eine. Der Artikel “Spirituelles […]

Einen Kommentar schreiben
CAPTCHA

*