Asthma und Atemwegsallergien sind heilbar

Asthma und Atemwegsallergien sind heilbar

Verborgene Quellen erkennen und ganzheitlich behandeln

Autor: Dr. Karin Pirc
Kategorie: Medizin
Ausgabe Nr: Sonderheft Ayurveda

Atemwegserkrankungen plagen immer mehr Menschen – oft über viele Jahre hinweg. Dabei lassen sie sich schon frühzeitig erkennen und, abhängig vom ayurvedischen Konstitutionstyp, lindern. Welchen sanften und effektiven Ausweg Ayurveda hier bietet, weiß Dr. Karin Pirc zu berichten.

Bereits vor zweieinhalbtausend Jahren verwendete der griechische Arzt Hippokrates den Begriff Asthma (Keuche) für Atemnot und vorübergehende Kurzatmigkeit. Auch im jahrtausendealten Ayurveda – wörtlich übersetzt das Wissen vom Leben – wurde diese Erkrankung mit ihren verschiedenen Facetten bereits detailliert beschrieben.

Atemwegserkrankungen sind also lange bekannt, geben der modernen Wissenschaft bis heute jedoch immer noch Rätsel auf.

Dabei werden viele von ihnen als unheilbar angesehen.

Worauf sich die rasant wachsende Zahl der weltweit Betroffenen zurückführen lässt, ist dabei eine der dringenden Fragen, an deren Beantwortung Wissenschaftler arbeiten. Schätzungen der WHO zufolge gibt es weltweit etwa 300 Millionen Asthmakranke, in Deutschland sind bis zu fünf Prozent der Erwachsenen davon betroffen. Bis zu zehn Prozent der Kinder leiden inzwischen an Asthma – mit steigender Tendenz. Wer nicht das Glück hat, dass die Krankheit in der Jugend spontan verschwindet, muss sich trotz ausgefeilter Methoden der westlichen Medizin mit bescheidenen Prognosen begnügen: In nur 20 Prozent der Fälle heilt das Asthma im Erwachsenenalter aus. Bei Pollenallergien sieht es sogar noch schlimmer aus: Schätzungen zufolge entwickelt in Deutschland inzwischen etwa ein Drittel der Bevölkerung im Laufe seines Lebens eine Allergie – Tendenz steigend.

Gibt es Wege und Methoden, um Atemwegserkrankungen sanft und nachhaltig zu heilen?  Antworten hierfür finden Sie im vollständigen Artikel. Unten können Sie bestellen!

Was genau sind Asthma und Atemwegsallergien?

Die Atemwege von Menschen mit Asthma sind chronisch entzündet. Dadurch schwellen die Bronchialschleimhäute an und produzieren zähen Schleim; zusätzlich verkrampfen sich die kleinen Muskeln der Bronchien. Durch die so verengten Atemwege kann die Atemluft nicht mehr ungehindert hindurchströmen, was insbesondere das Ausatmen erschwert. Beim Asthma reagieren die Bronchien gleichzeitig gegenüber verschiedenen Reizen überempfindlich. Diese sogenannte bronchiale Hyperreagibilität sowie die permanente Entzündung erzeugen die typischen asthmatischen Symptome: Kurzatmigkeit und Luftnot, ein Engegefühl in der Brust, pfeifende, brummende Atmung oder auch nur Husten.

Charakteristisch für diese Erkrankung ist, dass die Symptome anfallsartig auftreten, bei schweren Verläufen können sie jedoch dauerhaft bestehen. Bekannt ist, dass Rauchen es verschlimmert und Asthma oft familiär gehäuft auftritt.

Warum Asthma jedoch bestimmte Personen befällt, kann die moderne Medizin bis heute nicht beantworten.

Pollenallergien, Tierhaarallergien oder durch Hausstaub hervorgerufene Allergien können Asthma auslösen. Die leichteren Formen betreffen nur die oberen Atemwege: Ein mehr oder minder ausgeprägter Juckreiz tritt an Augen, Nasenschleimhaut und Rachen auf, die Augen tränen und die Nase läuft.

Wie kann ich den Heilungsprozess unterstützen?

Der Ayurveda-Arzt führt jeden Betroffenen individuell zur ganzheitlichen Behandlung der bei ihm vorliegenden Ursachen seiner Krankheit – und nicht nur zu deren Symptomen. Ist beispielsweise das Verdauungsfeuer durch westliche Ernährungsgewohnheiten geschwächt, lagern sich Stoffwechselrückstände in den Körperzellen ab. Die Stoffwechselrückstände ebenso wie eingelagerte umweltbedingte Toxine nennt der Ayurveda Ama (wörtlich: unverdaut). Dieses Ama versucht der Körper durch den Stoffwechsel aktivierende Entzündungen wieder loszuwerden. Wird dieser Impuls der inneren Intelligenz lediglich mit modernen Asthmamedikamenten oder Antihistaminika gehemmt, können zwar die Symptome unterdrückt werden, was momentane Erleichterung bringt. Die eigentlichen Ursachen der Krankheit werden hingegen nicht angegangen, sondern bestehen – meist aus Unkenntnis seitens der Betroffenen – weiter. Und dadurch geraten die Doshas zunehmend aus dem Gleichgewicht, die Symptome verschlimmern sich häufig, immer größere Dosen der modernen Medizin werden nötig. Ayurveda hingegen setzt auf vielen Ebenen an, um die Faktoren, die zur Erkrankung geführt haben, systematisch wieder abzubauen.

Im Ayurveda geht es nicht nur darum, den menschlichen Körper zu vervollkommnen, einen Zustand dauerhafter Gesundheit zu erreichen und umfassend Vorsorge zu betreiben.

Atemwegserkrankungen sind also lange bekannt, geben der modernen Wissenschaft bis heute jedoch immer noch Rätsel auf.

Damit wird die Wahrnehmung des Körpers immer genauer – man lernt, den Zustand der Doshas im eigenen Körper zu erkennen, wird offen für die intuitive innere Stimme und beeinflusst die Gesundheit auf mentaler Ebene – eine Herangehensweise, die der Ayurveda seit Jahrtausenden nutzt und die inzwischen auch von der modernen Medizin mehr und mehr wissenschaftlich untersucht wird. Es gilt inzwischen als unstrittig, dass die emotionale Verfassung eines Menschen seine Gesundheit und seine Abwehrlage massiv beeinflusst.

Lesen Sie im vollständigen Artikel, welche weiteren Empfehlungen es von Seiten des Ayurveda für Betroffene gibt. Jetzt bestellen!

Asthma und Atemwegsallergien sind heilbar

Eine ganze Reihe weiterer Heilmethoden kann die Gesundung unterstützen. Der Ayurveda-Arzt kann dafür die tägliche Selbstmassage mit ausgewählten Heilkräuterölen zu Hause, einen wöchentlichen Flüssigkeitsfastentag mit frisch gepressten Säften, Gemüse- oder Getreidesuppen oder auch eine Halbfastenkur mit basischen Nahrungsmitteln empfehlen. Diese können durch Yoga, ayurvedische Aroma- und Ghandarva-Veda-Musiktherapie und eine Reihe anderer, leicht selbst durchzuführender Maßnahmen ergänzt werden.

Die balancierenden Methoden des Ayurveda sind so vielfältig wie das Leben selbst und beziehen die verschiedensten Heilimpulse in ein Therapiekonzept mit ein.

Dies sind Ausschnitte aus dem Artikel.

Erfahren Sie mehr über die sanften Heilungsmethoden des Ayurveda und wie diese die Heilung von Atemwegserkrankungen unterstützen können..

Lesen Sie die vollständige Fassung im Tattva Viveka Sonderheft Ayurveda oder downloaden Sie diesen Artikel einzeln als ePaper für 2,00 € als ePaper erhältlich (Pdf, 6 Seiten).

Vollständiger Artikel als PDF

Dr. Karin Pirc TV Ayurveda (PDF)

Kompletter Artikel im PDF-Format (6 Seiten)
Preis: 2,00 EUR   (incl. 5,00% MwSt.)
Anzahl:

Über die Autorin

Unsere Autorin Dr. Karin Pirc

Dr. Karin Pirc ist Ärztin, Diplom-Psychologin und ärztliche Leiterin der Maharishi Ayurveda Privatklinik in Bad Ems. 2006 wurde sie als weltbester Ayurveda-Arzt mit dem Global Hakim Ajmal Khan Award ausgezeichnet. Frau Dr. Pirc leitet regelmäßig Ausbildungskurse und Seminare für deutsche Ärzte und hält Vorträge über Maharishi Ayurveda. Sie ist Autorin mehrerer Bücher, unter anderem hat sie das Buch »Frei von Asthma dank Ayurveda« veröffentlicht.

Keine Kommentare

Post A Comment

*